Drucksache - DS/0794/IV  

 
 
Betreff: Zusammenarbeit des Bezirksamtes mit der Arbeitsagentur Berlin-Mitte und dem Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg bei der Einstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rahmen der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung

Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:Hehmke, AndyJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
28.08.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg      
Ausschuss für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste Vorberatung
05.09.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste vertagt   
07.11.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
27.11.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.11.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste Vorberatung
11.12.2014 
Öffentliche Sitzung der Ausschüsse für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste und Intergrationsausschuss ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
17.12.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur VzK DS/0794/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, inwiefern bei der Besetzung der zusätzlichen Stellen im Rahmen der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Friedrichshain-Kreuzberg auch arbeitslose bzw. arbeitsuchende Personen aus Friedrichshain-Kreuzberg berücksichtigt werden können. Dabei sollte auch geprüft werden, ob geeignete Personen, die bei der Agentur bzw. beim Jobcenter gemeldet sind, mit Hilfe von vorgeschalteten Bildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen die formalen Voraussetzungen für eine Tätigkeit in der bezirklichen Parkraumüberwachung erlangen können. Der BVV ist bis zu ihrer Sitzung im Oktober 2013 zu berichten.

 

Begründung:

Durch die angestrebte Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Friedrichshain-Kreuzberg entsteht ein zusätzlicher Bedarf nach Arbeitskräften im Ordnungsamt. Es ist anzunehmen, dass es nicht in hinreichendem Maße zu Bewerbungen aus dem öffentlichen Dienst (Hauptverwaltung bzw. Bezirksverwaltungen) kommt. Daher sollte auch im Sinne des Abbaus der Arbeitslosigkeit im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg geprüft werden, ob es geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus unserem Bezirk gibt. Seinerzeit hat die BVV einen ähnlichen Beschluss in Vorbereitung der Inbetriebnahme der Veranstaltungshalle der Anschutz Entertainment Group gefasst.

 

 

BVV 28.08.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Soziales, JobCenter und Bürgerdienste.

 

 

SozBüD 07.11.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, inwiefern bei der Besetzung der zusätzlichen Stellen im Rahmen der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Friedrichshain-Kreuzberg auch arbeitslose bzw. arbeitsuchende Personen aus Friedrichshain-Kreuzberg berücksichtigt werden können. Dabei sollte auch geprüft werden, ob geeignete Personen, die bei der Agentur bzw. beim Jobcenter gemeldet sind, mit Hilfe von vorgeschalteten Bildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen die formalen Voraussetzungen für eine Tätigkeit in der bezirklichen Parkraumüberwachung erlangen können. Der BVV ist bis zu ihrer Sitzung im Januar 2014 zu berichten.

 

 

BVV 27.11.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, inwiefern bei der Besetzung der zusätzlichen Stellen im Rahmen der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Friedrichshain-Kreuzberg auch arbeitslose bzw. arbeitsuchende Personen aus Friedrichshain-Kreuzberg berücksichtigt werden können. Dabei sollte auch geprüft werden, ob geeignete Personen, die bei der Agentur bzw. beim Jobcenter gemeldet sind, mit Hilfe von vorgeschalteten Bildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen die formalen Voraussetzungen für eine Tätigkeit in der bezirklichen Parkraumüberwachung erlangen können.

 

Der BVV ist bis zu ihrer Sitzung im Januar 2014 zu berichten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 26.11.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste

 

 

SozBüD 11.12.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 17.12.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen