Drucksache - DS/0432/IV  

 
 
Betreff: Mehr Möglichkeiten für die Unterbringung von Flüchtlingen und AsylbewerberInnen in Friedrichshain-Kreuzberg schaffen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:1. Hehmke, Andy
2. Leese-Hehmke, Anita
Jaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
   Beteiligt:B'90/Die Grünen
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.10.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
18.09.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Integrationsausschuss - Ausschuss für Migration, Teilhabe und Chancengleichheit Vorberatung
26.09.2013 
Öffentliche Sitzung des Integrationsausschusses - Ausschuss für Migration, Teilhabe und Chancengleichheit ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste Vorberatung
16.10.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jobcenter und Bürgerdienste ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
23.10.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur VzK DS/0432/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um mehr Wohnraum als bisher für AsylbewerberInnen und Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. In die Prüfungen sind auch Liegenschaften des Bezirksamtes und des Liegenschaftsfonds in Friedrichshain-Kreuzberg einzubeziehen. Das besondere Augenmerk sollte auch dem Wohnungsbestand der öffentlichen Wohnungsbaugesellschaften sowie weiterer Wohnungsunternehmen gelten. Die Prüfungen sind auch in einem Zusammenhang zu sehen mit weiteren Drucksachen der BVV, die darauf abzielen, die Genehmigung zur Errichtung neuer Wohnungen im Rahmen städtebaulicher Verträge mit Belegungsrechten für das Bezirksamt zu verknüpfen.

 

Begründung:

 

In Berlin besteht derzeit ein eklatanter Mangel an Wohnraum für Flüchtlinge und AsylbewerberInnen. Die Notsituation verschärft sich ständig und eine Entspannung ist nicht abzusehen. Sinnvoll und menschenwürdig ist vorrangig die Unterbringung in separaten Wohnungen. Die Unterbringung gar in "Zeltstädten" oder Containern kann keine Lösung sein.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um mehr Wohnraum als bisher für AsylbewerberInnen und Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. In die Prüfungen sind auch Liegenschaften des Bezirksamtes und des Liegenschaftsfonds in Friedrichshain-Kreuzberg einzubeziehen. Das besondere Augenmerk sollte auch dem Wohnungsbestand der öffentlichen Wohnungsbaugesellschaften sowie weiterer Wohnungsunternehmen gelten. Die Prüfungen sind auch in einem Zusammenhang zu sehen mit weiteren Drucksachen der BVV, die darauf abzielen, die Genehmigung zur Errichtung neuer Wohnungen im Rahmen städtebaulicher Verträge mit Belegungsrechten für das Bezirksamt zu verknüpfen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 18.09.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließen:

 

Überweisung: Integrationsausschuss - Ausschuss für Migration, Teilhabe und Chancengleichheit, Ausschuss für Soziales, JobCenter und Bürgerdienste (federführend).

 

SozBüD 16.10.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 23.10.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen