Drucksache - DS/0402/IV  

 
 
Betreff: Sportflächen auf dem Regenrückhaltebecken an der Lilienthalstraße realisieren!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:Vollmert, FrankJaath, Kristine
Drucksache-Art:ResolutionResolution
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.09.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg vertagt   
24.10.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag

Die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt nachdrücklich die Pläne der Senatsverwaltung, einer Verlagerung des Regenrückhaltebeckens am Columbiadamm/ Ecke Lilienthalstraße, die im Rahmen der Entwicklung des Tempelhofer Feldes

Die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt nachdrücklich die Pläne der Senatsverwaltung, einer Verlagerung des Regenrückhaltebeckens am Columbiadamm/ Ecke Lilienthalstraße, die im Rahmen der Entwicklung des Tempelhofer Feldes erfolgen soll. Ebenso begrüßt die Bezirksverordnetenversammlung, dass die geplante Nordbebauung - auch Columbiaquartier genannt - nicht weiter verfolgt wird. Damit kann der Wettbewerbsaufgabe zur Parklandschaft Tempelhofer Flugfeld zur Verlagerung des Regenrückhaltebeckens für die dringend notwendige Fläche zur Stärkung des bezirklichen Sportes entsprochen werden.

Die Zusagen des Senats und die Wettbewerbsaufgabe zur Parklandschaft werden derzeit durch die neuen Planungen der beauftragten Grün GmbH und Tempelhofer Projektentwicklungsgesellschaft konterkariert. Nach dem ersten Wassermanagement-Gutachten sollen weiterhin Teilflächen des Regenrückhaltebeckens für eine Vorfilterung des Oberflächenwassers genutzt werden, womit die Realisierung von zwei Sportflächen am gleichen Standort nicht mehr möglich ist. Einer Aufschüttung der Fläche auf das Niveau der umliegenden Kleingartenkolonie steht die BVV kritisch gegenüber. Kostengründe als auch verstärkte Lärm- und Lichtbelästigung für die Umgebung sprechen dagegen.

Daher begrüßt die BVV Friedrichshain-Kreuzberg die Anfertigung eines neuen Wassergutachtens, in dem aber auch alternative Flächen entlang des Columbiadamms und auf den Friedhofsflächen an der Lilienthalstraße für die Ansiedlung einer Vorfilterfläche als auch alternative Reinigungssysteme vorbehaltlos geprüft werden müssen. Das notwendige Ziel, das Regenwasser vor der Ableitung in den Urbanhafen zwecks Steigerung der Wasserqualität vorzureinigen, kann auch auf alternativen Flächen erfolgen.

Für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der im berlinweiten Vergleich bei den ungedeckten Sportflächen an letzter Stelle steht, ist die Nachnutzung des Regenrückhaltebeckens dringend erforderlich und stellt auf lange Sicht die einzige Gelegenheit, die notwendigen Sportflächen zu erhalten. Mit den neuen Sportflächen könnte dem enormen Zuwachs an sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen entsprochen und perspektivisch könnte damit einem Aufnahmestopp in Kreuzberger Sportvereinen entgegengewirkt werden. Hervorzuheben ist auch, dass die Kleingartenkolonie als direkt betroffene Anwohnerschaft, die Kreuzberger Sportvereine als auch der Landessportbund Berlin die Entwicklung der Sportflächen begrüßen und unterstützen.

Die Bezirksverordnetenversammlung bestärkt das Bezirksamt in seinen Bemühungen um die Entwicklung der dringend notwendigen Sportflächen und fordert das Amt auf, sich gegenüber dem Senat für eine politische Entscheidung zugunsten des Sports nachdrücklich einzusetzen.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen