Drucksache - DS/0396/IV  

 
 
Betreff: Mehringplatz - Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt Gestaltung Platzanlage
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:1. Dahl, John
2. Forck, Sebastian
3. Möbus, Anja
Jaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.09.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien Vorberatung
10.10.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten Beratung ff
17.10.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
24.10.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
20.03.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten Vorberatung
03.04.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
24.04.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur VzK DS/0396/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt,

 

  • bis zum Sommer 2013 für die Gestaltung des Mehringplatzes (hier: innere Platzfläche/Grünanlage) einen im Zuge eines konkurrierenden Gutachterverfahrens erarbeiteten Vorentwurf vorzulegen;
  • als Gestaltungsziel eine möglichst offen gehaltene, barrierefreie und moderne gestaltete Platzanlage mit einer vielfältigen Wegevernetzung von der Nord-Süd-Achse zum Gebäudekranz und umlaufenden Straßenkreis zu verfolgen und den wertvollen Baumbestand zu erhalten;
  • unverzüglich mit der BVG, die derzeit den dortigen U-Bahnhof saniert, abzustimmen, ob und inwieweit die BVG die Kosten für die Neugestaltung der inneren Platzanlage von der BVG übernommen werden können, da die BVG nach der Sanierung ohnehin die Platzoberfläche wieder herstellen muss;
  • mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu klären, ob und in welcher Höhe auch Mittel aus dem Programm städtebaulicher Denkmalschutz eingesetzt werden können;
  • unverzüglich mit der GeWoBAG abzustimmen, welche Flächen in den Luftgeschossen unter dem inneren Wohnhauskranz künftig baulich, hier: gewerblich/gastrono­misch genutzt werden sollen;
  • zu prüfen, ob und wie erreicht werden kann, die zweigeschossige Wohnspange am Südrand des Mehringplatzes abzureißen und ob an anderer Stelle am Mehringplatz Ersatzwohnraum geschaffen werden kann (bspw. Genehmigung von Dachaufbauten/Penthousewohnungen auf dem äußeren Wohnhauskranz). 

 

Begründung:

 

Der Mehringplatz hat für das Sanierungsgebiet eine zentrale Bedeutung. Diesen weiter zu entwickeln muss daher vordringlichstes Ziel des Bezirks sein.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien, Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiermanagement, Mieten ff.

 

UVKI 10.10.12

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, unter Berücksichtigung der Bürgerbeteiligung im Sanierungsbeirat und im Quartiermanagement,

 

  • bis zum Sommer 2013 für die Gestaltung des Mehringplatzes (hier: innere Platzfläche/Grünanlage) einen im Zuge eines konkurrierenden Gutachterverfahrens erarbeiteten Vorentwurf vorzulegen;
  • als Gestaltungsziel eine möglichst offen gehaltene, barrierefreie und moderne gestaltete Platzanlage mit einer vielfältigen Wegevernetzung von der Nord-Süd-Achse zum Gebäudekranz und umlaufenden Straßenkreis zu verfolgen und den wertvollen Baumbestand zu erhalten;
  • unverzüglich mit der BVG, die derzeit den dortigen U-Bahnhof saniert, abzustimmen, ob und inwieweit die BVG die Kosten für die Neugestaltung der inneren Platzanlage von der BVG übernommen werden können, da die BVG nach der Sanierung ohnehin die Platzoberfläche wieder herstellen muss;
  • mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu klären, ob und in welcher Höhe auch Mittel aus dem Programm städtebaulicher Denkmalschutz eingesetzt werden können;
  • unverzüglich mit der GeWoBAG abzustimmen, welche Flächen in den Luftgeschossen unter dem inneren Wohnhauskranz künftig baulich, hier: gewerblich/gastrono­misch genutzt werden sollen;
  • zu prüfen, ob und wie erreicht werden kann, die zweigeschossige Wohnspange am Südrand des Mehringplatzes abzureißen und ob an anderer Stelle am Mehringplatz Ersatzwohnraum geschaffen werden kann (bspw. Genehmigung von Dachaufbauten/Penthousewohnungen auf dem äußeren Wohnhauskranz)

 

 

StadtQM 17.10.2012

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, unter Berücksichtigung der Bürgerbeteiligung im Sanierungsbeirat und im Quartiermanagement,

 

  • unverzüglich mit der BVG, die derzeit den dortigen U-Bahnhof saniert, abzustimmen, ob und inwieweit die BVG die Kosten für die Neugestaltung der inneren Platzanlage von der BVG übernommen werden können, da die BVG nach der Sanierung ohnehin die Platzoberfläche wieder herstellen muss;
  • zu prüfen, ob und wie erreicht werden kann, die zweigeschossige Wohnspange am Südrand des Mehringplatzes abzureißen und ob an anderer Stelle am Mehringplatz Ersatzwohnraum geschaffen werden kann.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, unter Berücksichtigung der Bürgerbeteiligung im Sanierungsbeirat und im Quartiermanagement,

 

  • unverzüglich mit der BVG, die derzeit den dortigen U-Bahnhof saniert, abzustimmen, ob und inwieweit die BVG die Kosten für die Neugestaltung der inneren Platzanlage von der BVG übernommen werden können, da die BVG nach der Sanierung ohnehin die Platzoberfläche wieder herstellen muss;
  • zu prüfen, ob und wie erreicht werden kann, die zweigeschossige Wohnspange am Südrand des Mehringplatzes abzureißen und ob an anderer Stelle am Mehringplatz Ersatzwohnraum geschaffen werden kann.

 

 

BVV 20.03.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiermanagement, Mieten.

 

 

StadtQM 03.04.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen