Drucksache - DS/1280/III  

 
 
Betreff: Geplante Vergrößerung der Klassenfrequenzen an Grundschulen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKE/B'90 Die Grünen/SPD/WAS-BVorsteherin
Verfasser:1. Sommer-Wetter, Regine
2. Bandow, Benita
Burkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:AntragBeschluss
   Beteiligt:DIE LINKE
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.05.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg mit Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.11.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Schule Vorberatung
02.12.2009 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
16.12.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
1. Version vom 19.05.2009 PDF-Dokument
DS_1280_III - Klassenfrequenzen Endfassg  
2. Version vom 16.12.2009 PDF-Dokument

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass die geplante Erhöhung auf maximal 28 Schüler/innen je Klasse mit mehr als 40 % lernmittelbefreiter Schüler an Grundschulen zu Beginn des neuen Schuljahres nicht realisiert wird.  

 

 

 

 

Begründung:

 

Die Entscheidung, in bestimmten Grundschulen die Regelklassengröße auf 24 zu beschränken, berücksichtigt, dass Schüler/innen aus finanziell benachteiligten Familien oft besonderer Förderung bedürfen. Um ihnen unabhängig von Herkunft und Muttersprache gleiche Bildungschancen zu eröffnen. Besonders in jahrgangsübergreifenden  Klassen würde die  Erhöhung der Schüler/innenzahlen fatale Folgen haben, weil die individuelle Betreuung des Einzelnen kaum noch realisierbar wäre.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass die geplante Erhöhung auf maximal 28 Schüler/innen je Klasse mit mehr als 40 % lernmittelbefreiter Schüler an Grundschulen zu Beginn des neuen Schuljahres nicht realisiert, sondern die Klassenfrequenz bei 24 Schüler/innen belassen wird.  

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird in den Schulausschuss überwiesen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen