Drucksache - DS/1181/III  

 
 
Betreff: Zielgruppen für die Akquisition zusätzlicher Tagespflegepersonen mit Bezug von Alg I und Alg II in Friedrichshain-Kreuzberg
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDSPD
Verfasser:Hehmke, AndyHehmke, Andy
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.02.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg (offen)     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
1. Version vom 27.02.2009 PDF-Dokument

 

Ich frage das Bezirksamt

Sehr geehrte Herr Hehmke,

 

anbei übersende ich die schriftliche Beantwortung der mündlichen Anfrage.

 

 

 

1. Wie hoch ist die Anzahl der gemeldeten arbeitsuchenden EmpfängerInnen von Alg

I und Alg II bzw. arbeitsuchenden Personen ohne Leistungsbezug (mit Wohnsitz in Friedrichshain-Kreuzberg):

 

- mit (sozial)pädagogischem Berufs- bzw. Studienabschluss,

 

- mit pflegerischem Berufsabschluss bzw. Abschluss im Bereich der Sozialberufe,

 

- mit pädagogischer, pflegerischer und/ oder sozialer Kurzausbildung,

 

- mit Berufserfahrung im pädagogischen/sozialen/pflegerischen Bereich, aber mit

  anderem Berufsabschluss

 

- mit Berufserfahrung im pädagogischen/sozialen/pflegerischen Bereich, aber ohne

  Berufsabschluss?

 


 

STATUS: Arbeitslos

AlgII-Empfänger

AlgI+AlgII-Empfänger

(sozial)pädagogischer Berufs- bzw. Studienabschluss

867

20

pflegerischer Berufsabschluss bzw. Abschluss im Bereich der Sozialberufe

646

19

pädagogische/pflegerische/soziale Kurzausbildung

32 

 0

mit Berufserfahrung im päd./soz./pfleg. Bereich und mit anderem Berufsabschluss

 

 

mit Berufserfahrung im päd./soz./pfleg. Bereich und ohne anderem Berufsabschluss

 

 

 

STATUS: Arbeitssuchend

AlgII-Empfänger

AlgI+AlgII-Empfänger

(sozial)pädagogischer Berufs- bzw. Studienabschluss

1040

9

pflegerischer Berufsabschluss bzw. Abschluss im Bereich der Sozialberufe

 748

10

pädagogische/pflegerische/soziale Kurzausbildung

 38

0

mit Berufserfahrung im päd./soz./pfleg. Bereich und mit anderem Berufsabschluss

 

 

mit Berufserfahrung im päd./soz./pfleg. Bereich und ohne anderem Berufsabschluss

 

 

 

Diese Zahlen beruhen auf der Auskunft des JC F-K. Eine Abfrage nach der Berufserfahrung ist leider in VerBis nicht möglich. Die entsprechenden Informationen für Kunden im Rechtskreis des SGB III konnten auf unsere Anfrage hin trotz eingehender Prüfung durch den Statistikverbund der Agentur für Arbeit Berlin-Mitte leider nicht zur Verfügung gestellt werden.

 

 

2. Wie beurteilt das Bezirksamt die Chancen, aus diesem Personenkreis zusätzliche Tagespflegepersonen für die Kindertagespflege zu gewinnen und zu qualifizieren?

 

Bei dem zu erwartenden und bereits eingetretenem Fachkräftemangel im gesamten Bereich der Kindertagesbetreuung werden jegliche Bemühungen und Versuche, Menschen durch Umschulungen bzw. anschlussfähige Höherqualifizierungen aus- und fortzubilden unterstützt und von uns als positiv angesehen. Auch die Jobcenter bewerten dies bzgl. Anträge positiv, wenngleich bei den relativ geringen Verdienstmöglichkeiten nicht davon auszugehen ist, dass es sich um eine immense Größenordnung von rekrutierbaren Tagespflegepersonen handeln wird. Gute Erfahrungen konnten aber z.B. bereits mit ElternbegleiterInnen aus Rucksackprojekten gesammelt werden, wo aus dem Projekt heraus TeilnehmerInnen eine Weiterqualifizierung im Erzieher- und Tagespflegebereich durchaus anstreben.

 

 

3. Welche Möglichkeiten der Kooperation zwischen Bezirksamt und JobCenter / AA Mitte sieht das BezA, um hier eine zielgenaue Information und Ansprache zu gewährleisten?

 

Der gemeinsame Antrag des Bezirks mit der Hedwig- Wachenheim- Gesellschaft zum Bundesaktionsprogramm Tagespflege mit dem Projekt „Leuchtürme“ ist zur 2. Stufen des Verfahrens zugelassen worden und befindet sich zur Zeit im dezidierten Antragsverfahren.

 

In der Bundesrepublik Deutschland sind insgesamt 200 Modellstandorte geplant, wovon Friedrichshain-Kreuzberg mit seinem Antrag gute Aussichten hat, einer der 200 Standorte zu werden.

 

Die Hauptschwerpunkte liegen dabei in Kooperation mit den Jobcentern Tagespflegepersonen zu akquirieren und zu qualifizieren. Weiterhin geht es um die Unterstützung der Netzwerkbildung von Familienzentren, Tagespflegen und Kindertagesstätten, um auch über diesen Weg die praxisbegleitenden Qualifizierungen durchzuführen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Knut Mildner- Spindler

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen