Drucksache - DS/1164/III  

 
 
Betreff: Myfest 2009
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKEDIE LINKE
Verfasser:Seid, Barbara 
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.02.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg beantwortet   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
1. Version vom 03.03.2009 PDF-Dokument

 

Ich frage das Bezirksamt:

Ich frage das Bezirksamt:

  1. Wie wird das Bezirksamt in diesem Jahr das „Myfest“ in SO 36 organisieren?
  2.  Welchen Raum wird das Fest voraussichtlich einnehmen?
  3. In welchem Rahmen wird das alljährlich stattfindende Mariannenplatz - Fest, organisiert von den beiden Parteien DIE LINKE und B´90/DIE GRÜNEN, in diesem Jahr stattfinden können?

 

Dr. Schulz:

Zu 1:

Richtig, wie im Jahre 2008, die Struktur wird sich wiederholen. Es wird in einem Teilbereich jeweils eine kleinere Änderung geben. Das betrifft den gewerblichen Bereich. Da sind wir im Gespräch auch zusammen mit der Abteilung Wirtschaft und der Polizei, wie das in diesem Jahr anders organisiert werden kann, im Vergleich mit den zurückliegenden Jahren, damit auch der Vorwurf, der nach dem letzten Meyfest geäußert wurde, hier eine fortschreitende Kommerzialisierung stattfindet, dann auch der Boden entzogen werden kann.

 

Zu 2:

Wenn sie mit „Raum“ Fläche meinen, dann kann ich das beantworten, wie zu der Frage 1, das Festgebiet wird in etwa dasgleiche sein, wie in 2008.

 

Zu 3:

Ich gehe davon aus, dass das Marianneplatzfest selbstverständlich von den beiden Parteien wieder organisiert wird und damit stattfindet und in diesem Zusammenhang nur beide Parteien bitten kann, möglichst bald mit der Festkoordinatorin Kontakt aufzunehmen und die notwendigen Abstimmungen, die dann ja auch erforderlich sind, zu treffen.  

 

Frau Seid:

So richtig habe ich die Frage aber nicht als beantwortet angesehen und zwar die 3. – das Problem ist, dass soweit ich es weiß, auf dem Mariannenplatz wird gebaut und die Frage ist deshalb, ob das wieder stattfinden kann, weil die Parteien gehen schon davon aus, dass sie anfangen zu planen. Die Frage ist eben, ob dieser Platz dann auch zur Verfügung steht. Noch die Frage, ist dem BA bekannt, ob noch weitere Akteure in diesem Gebiet SO 36 aktiv sein werden und die andere habe ich jetzt vergessen.

 

Dr. Schulz:

Zur Frage Verfügbarkeit Mariannenplatz denke ich, dass sie hoffentlich auch frühzeitig den Kontakt zur zuständigen Stadträtin, Frau Kalepky aufnehmen. Bislang gab es jedenfalls auch in Richtung BA keine gegenteilige Signale, dass im Jahr 2009 die Fläche nicht genutzt werden könnte, gleichwohl würde ich sie dennoch bitten, möglichst frühzeitig auch zum Fachvermögensträger den Kontakt aufzunehmen.

 

Zu 2:

Ja, die Abteilung JugFamSchul wird die Naunynritze betreiben und es gibt auch ein Angebot für eine Jugendstraße in der Naunynstraße, da muss natürlich noch die Finanzierung geklärt werden. Das wollen wir in den nächsten Wochen klären.

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen