Bauvorhaben Parkanlage Charlottenstraße 98

Charlottenstr. 98
Bild: BSM

Auf der vorhandenen ca. 2600 m² großen Brachfläche entsteht ein begrünter Quartiersplatz. Die städtische und gestalterisch eigenständige Parkanlage ergänzt den südlich gelegenen Besselpark.
Die Gliederung der bisherigen durch Feuerwehr- und Tiefgarageneinfahrten dreigeteilten Fläche wird beibehalten: an den beiden Ost- und Westrändern werden zwei leicht angehobene rechteckige Terrassen mit wassergebundener Decke, einer Doppelreihe von rosa blühenden Zierkirschen und doppelseitigen Bänken entstehen und in der Platzmitte eine rechteckige Rasenfläche mit einer Zederngruppe und zwei großen Sonnenliegen. Zum nördlich gelegenen Nachbargrundstück soll eine Blutbuchenhecke den Platz abgrenzen.
Die Tiefgaragenzufahrt wird zugunsten einer zusammenhängenden nutzbaren Freifläche von der Besselstraße in die Charlottenstraße verlegt, die Wegeflächen zwischen den Terrassen erhalten einen Asphaltbelag. Die Parkanlage ist barrierefrei nutzbar.
Die Bauarbeiten begannen im September 2015. Im Zusammenhang mit der Sondierung nach Kampfmittel des vergangenen Krieges wurden auf der gesamten Fläche im großen Maße Keller- und Trümmerreste der Vorkriegsbebauung vorgefunden. Die aufwändige Entsorgung des belasteten Trümmerschuttes und die Schwierigkeiten mit der Herstellung eines tragfähigen Baugrundes verzögerten die Baudurchführung.

Entwurf: Planorama Landschaftsarchitektur
Bauzeit: September 2015 – Juli 2016

Entwurfsplan Charlottenstr. 98

PDF-Dokument (1.8 MB)