Quartiersmanagement Wrangelkiez

Wrangelkiez

Der Wrangelkiez ist im Jahr 1999 als Quartiersmanagementgebiet festgelegt worden. Seit 2002 ist die ASUM GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg mit der Durchführung beauftragt.
Der Wrangelkiez ist ein hochverdichtetes, innenstadtnahes durch Blockrandbebauung geprägtes Quartier im Süden Kreuzbergs. Als Teil von SO 36 wird das Gebiet begrenzt durch die Spree im Norden, den Landwehrkanal im Osten, den südlichen Görlitzer Park und die Skalitzer Straße im Westen.

Im Stadtteil leben 12.400 vorwiegend junge Menschen, der Anteil der 18-35- jährigen liegt bei fast 40 Prozent. Viele Bewohnerinnen und Bewohner sind aus anderen Ländern, mehrheitlich aus der Türkei zugewandert, der Anteil der Bevölkerung mit türkischem Migrationshintergrund liegt bei 35 Prozent (in Gesamtberlin liegt der Anteil bei fast 14 Prozent).

Quartiersmanagement Wrangelkiez Bewohner

Der Ladenleerstand hat sich in den letzten Jahren deutlich verringert, Die Gewerbestruktur ist von einer lebendigen Vielfalt kleiner Geschäfte geprägt. Hier ist alles zu bekommen, was zum täglichen Leben erforderlich ist, aber auch Spezialitäten von Hängematten bis zu Fahrrädern, von Büchern bis zu Maßgeschneidertem nach dem Prinzip aus Alt macht Neu. Darüber hinaus ist der Wrangelkiez eine Ort in dem kulinarische Entdeckungsreisen rund um den Globus in den Restaurants möglich sind. Das rege Nachtleben in den vielen neuen Clubs hat inzwischen einen stadtweiten Bekanntheitsgrad erreicht.

Das urbane Leben, das Miteinander und Nebeneinander vieler Kulturen, dafür ist der Wrangelkiez bekannt und zieht BesucherInnen aber auch Wohnungssuchende und ExistenzgründerInnen an. Der Wrangelkiez, das heißt aber auch hohe Arbeitslosigkeit, fehlende Perspektiven für Jugendliche und in den Bildungseinrichtungen einen überwiegenden Anteil von Kindern nichtdeutscher Muttersprache. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Quartiersmanagements ist es die Bildungschancen und damit die Zukunftsperspektiven junger Menschen nachhaltig zu verbessern.

Quartiersmanagement Wrangeliez Schule

Entstanden ist das Netzwerk „Wrangelkiez macht Schule“, in dem alle Bildungseinrichtungen des Quartiers von der Kita bis zum Eintritt in das Berufsleben, die Fachverwaltungen des Bezirks, Eltern, Erziehungs- und Lehrpersonal beteiligt sind. In einem Aktionsplan sind Ziele, Handlungsschritte und Maßnahmen für die nächsten Jahre festgeschrieben, sie bilden damit die Grundlage für ein aufeinander abgestimmtes Handeln vieler beteiligter Akteure und Partner.

Nachhaltige Entwicklungen sind nur möglich, wenn die Menschen die im Quartier wohnen und arbeiten, an den Entwicklungen einbezogen werden und mitbestimmen können. Deshalb gibt es im Quartier verschiedene Möglichkeiten sich zu beteiligen. Es gibt Arbeitsgruppen, informelle und informelle Zusammenkünfte, in denen über Strategien und Projekte der nächsten Jahre beraten wird. Zudem gibt es einen Quartiersbeirat. Darin sind überwiegend Bewohnerinnen und Bewohner vertreten, sie repräsentieren in besonderer Weise Erfahrung und Fachkompetenz. Der Beirat ist maßgeblich an Entscheidungen über Entwicklungsstrategien, Maßnahmen und Projekten beteiligt, die im Rahmen des Programms Soziale Stadt gefördert werden.

VorOrt-Büro

Frau Jahnke
Frau Basaran
Herr Frey

Schlesische Str. 12, 10997 Berlin
Telefon: ( 030) 6951 5724
FAX: ( 030) 6951 5726

E-Mail: qm.wrangelkiez(at)berlin.de
Internet: www.quartiersmanagement-wrangelkiez.de

J%C3%BCdenstr.%201%2C%2010997%20Berlin
Stadtplan Berlin.de

Gebietskoordination im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Frau Nowratzky (Stapl QM 3)

Dienstgebäude Yorckstr. 4-11, 10965 Berlin
Zimmer 0064
Telefon: (030) 90298 – 4138
E-Mail: Kontaktformular

Ansprechpartner bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Herr Hirsch

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Telefon: 030 / 90139-4545
FAX: 030 / 90139-4846
E-Mail: ralf.hirsch(at)senstadt.verwalt-berlin.de