Quartiersmanagement Mariannenplatz

Das Quartiersmanagement wird gefördert vom Programm „Soziale Stadt“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und seit dem 01.03.2004 von Jugendwohnen im Kiez e.V getragen. Die Schwerpunkte liegen zum einem in der Aktivierung der Bewohner, sich für einen lebens- und liebenswerten Kiez zu engagieren, sowie in der zielgerichteten Vernetzung der lokalen Infrastruktur.

Das Verfahren wird in enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, der Wohnungsbaugesellschaft Bewoge und dem Netzwerk Mariannenplatz durchgeführt.

Unsere Aufgabenfelder Unsere Visionen
Anwohneraktivierung Ein Kiez, mit dem sich die Bewohner gern identifizieren.
Netzwerk Mariannenplatz Eine zielgerichtet vernetzte Infrastruktur, die alle Potenziale nutzt
Qualifikation/ Bildung Miteinander, von einander und für das Leben lernen
Dialog der Kulturen Multikulturelles Leben, das nicht nur nachbarschaftlich, sondern freundschaftlich ist
Wohnumfeldverbesserung Ein angenehmer, zum Verweilen einladender Kiez
MyFest Ein friedlicher 1. Mai
Quartiersfonds Initiativen ins Leben rufen, die lange nachwirken (Nachhaltigkeit)
Aktionsfonds Anwohner aktivieren, Engagement fördern

Was wir bisher erreicht haben:

Seit Bestehen des Verfahrens wurden Projekte mit oben genannten Zielen von der Steuerungsrunde und dem Quartiersrat, bestehend aus VertreterInnenn der Schulen und Kitas, Polizei, Wohnungsbaugesellschaft, Jugend, Migration und Soziales, Kultur und BewohnerInnen initiiert.

Bisher wurden u. a. gefördert:

  • Sprachförderprojekte an Schulen,
  • Straßen- und Hoffeste,
  • Neugestaltung von öffentlichen und halböffentlichen Plätzen (Feuerwehrbrunnen, Schul – und Innenhöfe),
  • die Mariannenplatz-Fussballiga “Klickkicker“,
  • ein Hinterhof- Mitmachzirkus und Computerkurse,
  • Theaterarbeit und einen Kiez-Dokumetationsfilm,
  • das Berufsqualifikationsprojekt „Protection05“,
  • Multiplikatorenschulungen,
  • Hausaufgabenbetreuung,
  • Elternaktivierungskurse,
  • Gesundheitskurse,
  • Beratungsangebote (z.B. Mieterrechtsberatung) und das Familienzentrum.

Über den Aktionsfonds wurden viele Projekte von BewohnerInnen, wie zum Beispiel die Hausaufgabenhilfe, Hoffeste, PC-Kurse für Ältere, Mieterberatung und -versammlung sowie ein regelmäßiges Infofrühstück für AnwohnerInnen initiiert.

Zusammenbringen, was zusammen gehört

Quartiersmanagement Mariannenplatz
Bild: Stadtentwicklungsamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Vernetzung ist unser großes Ziel. Wir wollen, dass die vielen Helfer und Vereine, Projekte und Maßnahmen so zu einander finden, dass sie den Menschen im Stadtteil den größtmöglichen Nutzen bringen.
Das Quartiersmanagement Mariannenplatz bietet durch seinen Auftrag und seine Strukturen beste Möglichkeiten dafür.
An der Schnittstelle zwischen Senat, Bezirk, Projekten und Vereinen, Anwohnerinitiativen und engagierten Einzelpersonen gelingt es, die vorhandenen Potentiale noch stärker zu entfalten – und zu fördern.

Mehr und mehr werden AnwohnerInnen aktiv, übernehmen Verantwortung für ihren Kiez. Stadtteilfeste symbolisieren das fröhliche und engagierte Zusammenleben. Vereine erhalten Anregungen und Mittel für die Umsetzung von Ideen, die Jung und Alt zu Gute kommen.

VorOrt-Büro

Quartiersmanagement Team Mariannenplatz
Ceren Karaboga, Claudia Roepke, Wera Bille Saldanha, Lars Viehmeyer, Burak Güleryüz

Lars Viehmeyer
Wera Bille Saldanha
Claudia Roepke

Naunynstr. 73, 10997 Berlin
Telefon (030) 6120 1880
Fax (030) 6120 1849

E-Mail: qm-mariannenplatz(at)jugendwohnen-berlin.de
Internet: www.qm-mariannenplatz.de

Bürozeiten:

  • Montag und Dienstag 10 – 16 Uhr
  • Mittwoch und Donnerstag 12 – 18 Uhr sowie nach Vereinbarung
J%C3%BCdenstr.%201%2C%2010997%20Berlin
Stadtplan Berlin.de

Gebietskoordination im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Frau Berneking (Stapl QM L)

Dienstgebäude Yorckstr. 4-11, 10965 Berlin
Zimmer 0068
Telefon: (030) 90298 – 3176
E-Mail: Kontaktformular

Ansprechpartner bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Herr Hirsch

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Telefon: 030 / 90139-4545
FAX: 030 / 90139-4846
E-Mail: ralf.hirsch(at)senstadt.verwalt-berlin.de