Pressespiegel vom 06.12.2012

Es werden folgende Abkürzungen nach dem Textbuttom verwendet:
Berliner Zeitung = Berl. Z. / Berliner Morgenpost = BM / Tagesspiegel = Tsp / taz.die tageszeitung = taz / Neues Deutschland = ND

Land Berlin/Senat
Wowereit ist Deutschlands unbeliebtester Regierungschef – Mit Berlins Regierendem Bürgermeister sind nur etwas mehr als ein Drittel der Wähler zufrieden. Senator Henkel kann davon nicht profitieren. Text BM

Strom und Boden in Volkes Hand – Die Koalitionsfraktionen wollen landeseigene Stadtwerke gründen und eine andere Grundstückspolitik. Mit dem Vorstoß düpieren sie den Senat, dem nun der Ruf vorauseilt die Liegenschafts- und Energiepolitik eher zu behindern, als erfolgreich voranzutreiben. Text Berl. Z.

Koalition unter Strom – SPD und CDU wollen neue Liegenschafts- und Energiepolitik Text ND

Umgang mit Landesgrundstücken – Abgeordnete am Drücker – Das Parlament soll bei jedem Landesgrundstück das letzte Wort haben – auch bei denen der Landesbetriebe. Der Senat wollte etwas Anderes. Text taz

Büge überdenkt Mitgliedschaft in Verbindung – Der Berliner Staatssekretär für Soziales, Michael Büge (CDU), steht wegen seiner Gothia-Mitgliedschaft unter Druck. Die Berliner Burschenschaft soll Kontakte zu rechtsextremen Kreisen unterhalten. Nun will Büge seine Mitgliedschaft überdenken. Text Berl. Z.

Alter Herr Büge – Staatssekretär wegen Mitgliedschaft in rechter Burschenschaft »Gothia« unter Druck Text ND

Plattenfirma EMI zieht von Köln nach Berlin – Nach der Übernahme des britischen Traditionslabels EMI durch den Konkurrenten Universal wird der Großteil der deutschen EMI von Köln nach Berlin verlagert. Klaus Wowereit (SPD) freut sich über den Standortwechsel. Text Berl. Z.

Rot-Schwarz gründet ein Berliner Stadtwerk – Die Koalition macht den Weg frei für ein Ökostrom-Unternehmen in Landesregie. SPD und CDU sind damit dem Energietisch weit entgegen gekommen. Sie hoffen damit, einer Blamage wie vor zwei Jahren zu entkommen. Text Tsp

Wie barrierefrei ist Berlin tatsächlich? – Berlin wurde von der EU-Kommission zur “barrierefreien Stadt 2013” gekürt. Welche praktischen Erfahrungen machen Sie – ob mit oder ohne Behinderungen – im öffentlichen Raum? Was ist gelungen? Was bleibt noch zu wünschen? Text Tsp

Bezirk
Besser schlafen in Kreuzberg – In Mecklenburg-Vorpommern wird jetzt nachts gemolken. Diese Nachtmilch soll gestresste Berliner störungsfrei schlummern lassen. Denn darin ist besonders viel des Schlafhormons Melatonin enthalten – bis zu achtmal mehr als in normaler Milch. Text Berl. Z.

Krach in Berlins Szenevierteln – Grüne gegen Ballermänner – Nach Tempelhof-Schöneberg will auch der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg das Verbot neuer Gaststätten an Partymeilen prüfen. Text taz

Arbeit, Gesundheit und Soziales
Zweifel an Missbrauchs-Vorwurf – Das Mädchen, das einen Pfleger der Charité des Missbrauchs bezichtigt hat, soll schon mal falsche Beschuldigungen erhoben haben. Zu den Vernehmungs-Terminen im Landeskriminalamt ist sie bisher nicht erschienen. Text Berl. Z.

Vivantes vergab Aufträge ohne Ausschreibung – Eine für Landesunternehmen verbindliche EU-Richtlinie sieht vor, dass bei einer Auftragsvergabe ab 200.000 Euro europaweit ausgeschrieben werden muss. Der Klinikkonzern Vivantes hält sich nicht an diese Regel, und vergibt Aufträge für Sicherheitsleistungen direkt an die Firma Sicherheitsservice Berlin (SSB). Text Berl. Z.

Mit Liebe zum Detail – Berliner IT-Firma nutzt besondere Begabung von Autisten Text ND

Ein Band der Aufwertung – GentriMap soll Prozess der Gentrifizierung stadtweit deutlich machen Text ND

Gefangene drohen mit Aufstand – Doppelt belegte Zellen und keine Sozialarbeiter in Sicht: Berliner Gefangene protestieren gegen die Haftbedingungen und kündigen spektakuläre Aktionen an. Text Tsp

Jugend, Schule und Familie
Inklusionsschulen – „Ich werde mich fetzen mit Nußbaum“ – Die Berliner Inklusionsschulen klagen über zu hohe Belastungen, schlechte Ausstattungen und den Wegfall von Förderstunden. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) verspricht den Schulleitern nun Hilfe. Dafür will sie sich auch Finanzsenator Nußbaum (parteilos) streiten. Text Berl. Z.

Sonstiges
Versuchter Totschlag: Verdächtige gesucht – Die Berliner Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach Zeugen und Tätern im Falle eines versuchten Totschlags im spanischen Calella. Dort war im vergangenen Mai ein 19-jähriger Berliner halb totgeschlagen worden. Text Berl. Z.