Inhaltsspalte

Klimapartnerschaft zwischen Friedrichshain-Kreuzberg und San Rafael del Sur gewinnt internationalen Fotowettbewerb

Pressemitteilung Nr. 278 vom 18.10.2021

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung Clara Herrmann informiert:

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Projekts „Kommunale Klimapartnerschaften“ lud die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt alle bislang am Projekt Beteiligten zu einem internationalen Fotowettbewerb ein. Friedrichshain-Kreuzberg gewann mit der Einsendung von Fotografien des Reuters-Fotografen Oswaldo Rivas den Wettbewerb. Die Bilder zeigen auf beeindruckende Weise, mit welchen Folgen des Klimawandels San Rafael del Sur heute schon zu kämpfen hat und welche Maßnahmen die beiden Kommunen im Rahmen ihrer Klimapartnerschaft umsetzen, um der globalen Herausforderung gemeinsam zu begegnen.

„Die Klimakatastrophe ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Sie erfordert Antworten auf vielen Ebenen – seien es internationale Klimaabkommen, nationale Ziele zur CO2-Reduktion oder auch ein klimafreundlicheres Handeln jedes und jeder Einzelnen. Wichtig ist, dass wir auf kommunaler Ebene handeln und unser Wissen und unsere Best Practices miteinander teilen. Mit unserer kommunalen Klimapartnerschaft übernehmen wir klimapolitische Verantwortung“, erklärt Bezirksstadträtin Clara Herrmann.

Der Bezirk erhielt als Siegerkommune auf dem Empfang zum zehnjährigen Jubiläum des Projekts „Kommunale Klimapartnerschaften“ ein Fotobuch überreicht. Neben den Fotografien des Bezirks zeigt der Bildband weitere Fotos aus 25 Partnerschaften. Sie vermitteln, was die Kommunen mit ihrer Klimapartnerschaft verbinden, wie sie bislang zusammengearbeitet haben oder was für sie besondere Erfolge oder Herausforderungen der Zusammenarbeit waren.

Die Fotoausstellung „Zeit.Für.Wandel.“ mit den Bildern des Fotografen kann aktuell in der Volkshochschule in der Frankfurter Allee 35-37, 10247 Berlin, besichtigt werden.

Ansprechpartner*innen
Sara Lühmann
Pressesprecherin
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter Pressestelle
Telefon: (030) 90298 2418