Inhaltsspalte

Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau

Pressemitteilung Nr. 35 vom 18.02.2021

Am 19. Februar jährt sich der rassistische Terroranschlag von Hanau, bei dem zehn Menschen getötet wurden. Dazu sagt Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg:

„Wir erinnern an Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nessar Hashemi, Mercedes K., Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Gabriele Rathjen, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov. Der rechte Terror in Hanau war ein weiterer Tiefpunkt in einer langen historischen Reihe von rassistischen Anschlägen in Deutschland. Diese mörderischen Taten rechten Terrors sind niemals die Taten Einzelner, sondern sind auch die Folge einer zunehmenden Enttabuisierung von offen ausgedrücktem Rassismus.

Rechtsextreme Gewalttaten gegenüber Migrant*innen, Jüd*innen und Muslim*innen haben in Deutschland in den vergangenen Jahren schockierende Ausmaße angenommen. Es ist Zeit einzugestehen, dass rechter Terror längst kein Einzelphänomen mehr ist und sich zunehmend institutionalisiert. Dieser erschreckenden Entwicklung muss etwas entgegengesetzt werden und wir müssen zum Schutz unserer pluralen Demokratie jeden Angriff auf Grundgesetz und Rechtsstaat entschieden bekämpfen.

Unsere Antwort auf Hass und Ausgrenzung ist Solidarität und Zusammenhalt. Opfer rassistischer Gewalt haben unsere volle Unterstützung und wir sind ihrem Schutz verpflichtet. Wir müssen aus dem rechten Terror in Deutschland endlich Konsequenzen ziehen. Die Sicherheitsbehörden müssen entschieden agieren statt jedes Mal wieder auf Einzeltaten hinzuweisen. Die Sicherheitsbehörden müssen eingreifen und rechten Terror verhindern. Auch in den eigenen Reihen muss in allen Behörden und Staatsorganen unseres Landes ganz genau hingeschaut werden. Rechtsradikale Gruppen müssen konsequent aufgedeckt und entfernt werden!“

Zum Gedenken an die Opfer von Hanau finden am 19. Februar zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt, unter anderem vom Bündnis unteilbar am Oranienplatz ab 16 Uhr sowie ein Online-Gedenken. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg wird als Zeichen des Erinnerns die Flaggen vor den Dienstgebäuden in der Frankfurter Allee und in der Yorckstraße auf Halbmast setzen.

Ansprechpartner*innen
Sara Lühmann
Pressesprecherin
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter Pressestelle
Telefon: (030) 90298 2418