Stellungnahme des Bezirksamtes zum Vorschlag der Holzmarkt eG

Pressemitteilung Nr. 233 vom 27.11.2018

Die Idee der Holzmarkt eG, einen 90-Tagerat zur Lösung der Probleme einzurichten, ist dem Bezirksamt ausschließlich durch Presseanfragen bekannt. Sobald eine Einladung erfolgt ist, kann dieser Vorschlag geprüft werden.

“Es ist für mich kein geeignetes Vorgehen, wenn man erst Klage erhebt und dann einen ‘neutralen’ Rat einsetzen will, der jedoch einseitig festgesetzt wird. Hier erkenne ich bedauerlicherweise erneut die mittlerweile bekannte Linie der Holzmarkt eG, die offenbar glaubt, über politischen Druck ihre Interessen durchsetzen zu können. Dies ist jedoch nicht möglich. Es ist ein wichtiges Ziel des Bezirksamtes, das Projekt Holzmarkt durch Baumaßnahmen auf dem Nachbargrundstück nicht zu gefährden. Daher halte ich die Einsetzung eines Rates zunächst nicht für geboten. Erst nach Eingang einer Einladung werde ich mich dazu abschließend äußern.”, erklärt Bezirksstadtrat Florian Schmidt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der vorigen Stellungnahme des Bezirksamtes.