Baumfällungen im Wriezener Park notwendig

Pressemitteilung Nr. 207 vom 01.11.2018

Im Wriezener Park in Friedrichshain müssen aufgrund einer Erkrankung 32 Jungbäume gefällt werden. Die jungen Kastanien, die in den Jahren 2015 und 2016 auf der Grünfläche gepflanzt wurden, zeigen Symptome der Rosskastanienrindenkrankheit. Der Erreger „Pseudomonas syringae pv. Aesculi“ wurde vom Pflanzenschutzamt Berlin eindeutig nachgewiesen. Erkrankte Jungbäume haben weniger Abwehrmechanismen gegen den Erreger, weshalb eine Chance auf eine langfristige Entwicklung nicht gegeben ist.

Um eine weitere Ausbreitung der Krankheit an den noch gesunden Kastanien im umgebenden Stadtgebiet zu vermeiden, wurde nach Beratung durch das Pflanzenschutzamt Berlin entschieden, dass alle 32 Bäume gerodet werden. Dies erfolgt noch in den nächsten vier Wochen, da sich der Erreger während der Vegetationsruhe in milden Wintern besonders stark ausbreitet.

Für den noch ungestalteten Teil der Grünfläche Wriezener Park zwischen Helsingforser Straße und Rüdersdorfer Straße ist in den Jahren 2019 und 2020 mit Mitteln aus dem Plätzeprogramm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen eine umfassende Gestaltung geplant mit der Anlage von Wegen, Plätzen, Wiesen und Baum- und Strauchpflanzungen. Die 32 gefällten Bäume werden innerhalb der nächsten zwei Jahre ersetzt – mit gegen Pseudomonas resistenten Baumarten. Hinzu kommen weitere 16 Neupflanzungen.

Ansprechpartnerin
Sara Lühmann
Pressesprecherin

Telefon: (030) 90298-2843