Fahrzeuge des Bezirksamts sollen umweltschonender und verkehrssicherer werden

Pressemitteilung Nr. 190 vom 09.10.2018

Die Stadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung Clara Herrmann informiert:

Das Bezirksamt hat heute die sukzessive Umstellung des bezirkseigenen Fuhrparks auf Elektromobilität, die Ausstattung von Fahrzeugen über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht mit Abbiegeassistenten und die Prüfung der Nutzung von Lastenrädern zur Erfüllung bezirklicher Aufgaben beschlossen!

Dazu Clara Herrmann: „Als Bewohner*innen eines starkbelasten Innenstandbezirks sind die Friedrichshain-Kreuzberger*innen an vielen Stellen Verkehrsrisiken, Schmutz und Lärm ausgesetzt. Daher erachten wir es als zwingend geboten, dass Fahrzeuge möglichst umweltschonend betrieben werden und dass von ihnen ausgehende Risiko gegenüber anderen Verkehrsteilnehmer*innen so gering wie möglich ist. Hier hat die öffentliche Hand eine Vorbildfunktion für eine schadstoffarme und nachhaltige Mobilität und trägt die Verantwortung, alle Möglichkeiten zur Umsetzung einer solchen zu nutzen.“

Zukünftig wird bei Neuanschaffungen von amtseigenen Fahrzeugen stets geprüft, ob ein elektrisch betriebenes Fahrzeug beschafft werden kann. Bei Fahrzeugen, wo zwingend nur die Beschaffung mit Verbrennungsmotor möglich ist, muss sichergestellt werden, dass diese die Kriterien für den Erhalt einer „Blauen Plakette“ erfüllen.
Darüber hinaus verständigte sich das Bezirksamt, dass im bezirkseigenen Fuhrpark ab dem 01.07.2019 keine Fahrzeuge über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht mehr ohne Abbiegeassistenten vorhanden sein sollen.

Ansprechpartnerin

Clara Herrmann
Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung
Telefon: 90298-2301
Mail: Stadtraetin.Herrmann@ba-fk.berlin.de