Diskussionsveranstaltung „Aufstand in Nicaragua: feministische Figuren im Umbruch einer Nation“

Pressemitteilung Nr. 94 vom 07.06.2018

Anlässlich der aktuellen politischen und sozialen Krise in Nicaragua lädt das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg gemeinsam mit der nicaraguanischen Solidaritätsgruppe in Berlin „SOSNICARAGUA-Alemania“ und dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Friedrichshain-Kreuzberg und San Rafael del Sur zur öffentlichen Diskussion ein.

Wann? Donnerstag, den 14. Juni, um 18 Uhr
Wo? Mehringhöfe, Aufgang 3 (zum Theater), 1. OG links, Gneisenaustraße 2A, 10961 Berlin

Seit Mitte April 2018 erlebt Nicaragua eine politische Krisen: Als der seit 2007 amtierende Präsident Daniel Ortega Rentenkürzungen und die Anhebung der Sozialversicherungsbeiträge ankündigte, entzündeten sich massive Proteste der betroffenen Rentner*innen und einer solidarisierenden Student*innenbewegung. Die Regierung reagierte darauf mit Repression und Polizeigewalt, die seit mehreren Wochen anhält. Rund 120 Tote und mehrere hundert Verletzte sind aktuell zu beklagen.

Obwohl die angekündigten Reformen inzwischen zurückgenommen wurden, hat sich die Protestbewegung gegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen durch die Regierung inzwischen ausgeweitet. Gefordert werden unabhängige Untersuchungen zur Verantwortung für die Toten, die Bestrafung der Schuldigen, die Demokratisierung des Landes – und nicht zuletzt – der Rücktritt der aktuellen Regierung.
Erst vor wenigen Tagen scheiterte ein nationaler Dialog zwischen Regierung, Mitgliedern der studentischen Protestbewegung und weiteren Bevölkerungsgruppen nach nur vier Gesprächen. Die Regierung war nicht bereit, auf die Forderungen der Demonstrant*innen einzugehen.

Als Diskussionspartnerin begrüßen wir Madelaine Caracas, die an den ersten Tagen des nationalen Dialogs teilgenommen hatte. Sie ist als Beauftragte für Demokratie und Gerechtigkeit für nicaraguanische Hochschulen tätig.
Im Rahmen der Veranstaltung soll daher neben der aktuellen Entwicklung insbesondere die Rolle des Feminismus in Zeiten des politischen Umbruchs diskutiert werden. Bislang stehen Frauen nur vereinzelt im Fokus der medialen Berichterstattung. Welche Stolpersteine werden Frauen in der Protestbewegung in den Weg gelegt? Auch die Frage nach dem offensichtlichen Generationswechsel soll in diesem Zusammenhang beleuchtet werden.

Ansprechpartnerin
Helena Jansen
Koordination Bezirkliche Entwicklungspolitik

Telefon: (030) 90298-4096
E-Mail: helena.jansen@ba-fk.berlin.de
Anmeldung: sosnicaragua.alemania@protonmail.com