Neue Projektförderung: Der FriXfonds ist da!

Pressemitteilung Nr. 73 vom 09.05.2018

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

Der FriXfonds ist da. Bis zum 15. Juni können Künstler*innen, Vereine und Initiativen Bewerbungen einreichen. Gefördert werden künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum Friedrichshain-Kreuzbergs mit Bezug zur Stadtentwicklung. Der FriXfonds stellt dafür 25.000 Euro zur Verfügung.

Der Fonds wurde in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Friedrichshain Kreuzberg vom Netzwerk ANföR („Aktivitäten Netzwerk für den öffentlichen Raum“, Verein in Gründung) entwickelt und wir zukünftig in Kooperation begleitet und betreut. Das Geld wird von privaten Unternehmen gespendet, die aber darüber hinaus keinen Einfluss auf den Fonds haben.

Nun startet ANföR in Kooperation mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg die erste Ausschreibung des FriXfonds. Die zentrale Idee des Fonds ist, dass diejenigen, die im und am Kiez verdienen, eine kritische künstlerische Auseinandersetzungen mit dessen Entwicklung finanzieren. Unternehmen und Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft sollen Mittel zur Verfügung stellen, aus denen ein dauerhafter, finanziell solide ausgestatteter und vor allem unabhängiger Projektfonds gebildet werden kann.

Ziel der Förderung sind künstlerische und kreative Projekte oder Beteiligungsprogramme, die sich künstlerisch mit aktuellen Entwicklungen im Stadtraum von Friedrichshain-Kreuzberg auseinandersetzen und sich temporär oder dauerhaft im Bezirk präsentieren oder vor Ort aktiv sind.
Der Bezirk dient dabei als Versuchsraum, in dem lokale und internationale Künstler*innen, Projekten und Initiativen mit ihren Ideen den Prozessen der städtischen Veränderung begegnen. Mit dem Fonds sollen neue Wege der künstlerischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung erprobt und ermöglicht werden. Neben den konkreten Ergebnissen der kreativen Interventionen, soll es vor allem Ziel des Fonds sein, eine basis- und kunstorientierte Kreativität im Kiez zu halten, entgegen einer zunehmenden Kommerzialisierung und Verdrängung aus der Innenstadt.

Die Ausschreibung finden Sie hier().

Ansprechpartnerin
Jana Braun
Projektförderung des Fachbereiches Kultur und Geschichte
Telefon: (030) 293479441
E-Mail: projektfoerderung@kulturamtfk.de