Woher kommt eigentlich mein Fußball? Workshops für Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen

Pressemitteilung Nr. 187 vom 04.12.2017

Ab sofort können Schulen, Vereine, sowie Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen beim Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Workshops zum Thema Fußball und Fairer Handel buchen.

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten weltweit. Doch die Wenigsten von uns wissen, woher eigentlich unsere Fußbälle kommen, oder wie sie hergestellt werden.

Nach wie vor werden mehr als die Hälfte aller Fußbälle aufwändig per Hand produziert und kommen aus Niedriglohnländern aus Asien. Welthauptstadt der Fußballproduktion ist Sialkot in Pakistan. Dort werden jährlich zwischen 40 und 60 Millionen Fußbälle hergestellt. In vielen Ballfabriken arbeiten jedoch die Produzent*innen unter schlechten Bedingungen und zentrale Menschenrechte werden verletzt. Seit mehreren Jahren sind daher Fußbälle auf dem deutschen Markt, die fair gehandelt sind. Der Faire Handel trägt dazu bei, benachteiligte Produzentenfamilien zu fördern und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Um Hintergründe der Fußballproduktion bekannt zu machen und alternative Einkaufsmöglichkeiten aufzuzeigen, bieten der Bezirk und das Berliner Promotor*innenprogramm im Rahmen der Kampagne „Berliner Sport – Rund um Fair“ kostenlose Workshops und Aktionsformate für Schulen, Vereine sowie Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen im Bezirk an, die in den klassischen Schul- und Sportunterricht oder auch in Feste und Turniere integriert werden können. Im Rahmen der Kampagne werden kostenlose Testbälle für Match- und Trainingsbetrieb zur Verfügung gestellt! Das Bezirksamt hat außerdem eine Liste mit Anbietern und Preisen fairer Bälle zusammengestellt.

Ansprechpartnerin
Helena Jansen
Koordination bezirkliche Entwicklungspolitik

Telefon: (030) 90298-4096