Bezirk sichert in Friedrichshain 17 Wohnungen durch Vorkaufsrecht

Pressemitteilung Nr. 160 vom 01.11.2017

Erneut hat der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg vom Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht und somit den Verkauf an einen Investor verhindert. Das Haus in der Friedrichshainer Eckertstraße 15 soll künftig von der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH (WBM) bewirtschaftet werden. Im Gebäude befinden sich 17 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit.

Insgesamt hat der Bezirk bisher bei zehn Häusern das Vorkaufsrecht ausgeübt und zehn Abwendungsvereinbarungen mit privaten Investoren abgeschlossen. Aktuell wird das Vorkaufsrecht für Häuser in der Friedrichshainer Straßmannstraße und in der Kreuzberger Schönleinstraße geprüft. Die weitere Vorkaufsausübung verdeutlicht die gute Zusammenarbeit zwischen Bezirk, landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften und dem Berliner Senat.

„Mit der Ausübung des Vorkaufsrechts haben wir das Haus dem aufgeheizten Immobilienmarkt entzogen um eine Verdrängung der Wohnbevölkerung zu vermeiden. Die Mieter*innen können aufatmen. Unser Ziel ist es, die durchmischte Struktur der Wohnbevölkerung im von Gentrifizierung betroffenen Friedrichshain-Kreuzberg zu erhalten.“, erklärt Baustadtrat Florian Schmidt.

Ansprechpartnerin
Sara Lühmann
Pressesprecherin

Telefon: (030) 90298-2843