Gewerbeflächenentwicklungskonzept: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg setzt sich für den Erhalt der Berliner Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Kultur im Bezirk ein

Pressemitteilung Nr. 135 vom 25.09.2017

Klempner, Tischler, Straßenreinigung – all diese Betriebe brauchen Platz in der Innenstadt, sie gehören zur gewerblichen Infrastruktur. Sie bieten wohnortnahe Dienstleistungen und Arbeitsplätze. Mit seinem Gewerbeflächenentwicklungskonzept will der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg eine stadtverträgliche Mischung und eine gute gewerbliche Versorgung sicherstellen.

Die Stadt Berlin und der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg sind im ständigen Wandel. Immer mehr Menschen zieht es hier her. Die neuen wie die alten Bewohner schätzen die urbane Mischung aus Wohnen und Arbeiten. Doch diese Mischung droht mehr und mehr aus dem Gleichgewicht zu geraten. Die Nachfrage nach Wohnraum steigt aufgrund des Zuzugs rasant an. So entstehen zunehmend Flächenkonkurrenzen, nicht nur zwischen Wohn- und Gewerbenutzung – auch innerhalb der gewerblich genutzten Flächen steigt der Druck. Aufgrund der dichten Siedlungs- und Bebauungsstruktur im Innenstadtbereich verfügt Friedrichshain-Kreuzberg nicht über großflächige Gewerbegebiete. Den Bezirk prägen eingestreute Gewerbelagen und eine Vielzahl an Gewerbehöfen. Diese sogenannte Kreuzberger oder Berliner Mischung zu sichern, ist das Ziel des Gewerbeflächenentwicklungskonzeptes.

Das Konzept stellt die aktuelle Bestandssituation der gewerblichen Nutzungen dar, mit besonderem Schwerpunkt auf die Betrachtung von Gewerbestandorten und eingestreuten Gewerbenutzungen außerhalb gewerblicher Bauflächen. Dies ist ein neuer Ansatz. Üblicherweise beschäftigen sich kommunale Gewerbeflächenkonzepte nur mit den Kulissen der Industrie- und Gewerbegebiete. Vorrangiges Ziel ist, die kleinteilige gewerbliche Infrastruktur auch innerstädtisch zu erhalten und damit der wachsenden Wohnbevölkerung in unserem Bezirk kurze Wege zu ermöglichen und eine lebendige urbane Struktur zu erhalten. Das Konzept ist im Internet abrufbar unter https://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/wirtschaftsfoerderung/wirtschaftsstandort/.

„Das vorliegende Konzept macht deutlich: Es besteht ein hoher Handlungsdruck für uns als Bezirk. Es ist eine große Herausforderung an alle beteiligten Akteure, um die bewährte Berliner Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Kultur möglichst zu erhalten und zukunftsfähig weiterzuentwickeln.“, erklärt der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Andy Hehmke.

„Das Konzept zeigt Instrumente und Maßnahmen auf, die wir im Bezirk für eine lebenswerte Stadt nun zügig umsetzen wollen.“, sagt Florian Schmidt, Bezirksstadtrat für Bauen und Planen.

Ansprechpartnerin
Sara Lühmann
Pressesprecherin

Tel.: (030) 90298-2843