Projektförderung 2017: 23 Projekte für Friedrichshain-Kreuzberg empfohlen

Pressemitteilung Nr. 19 vom 23.02.2017

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:
Die unabhängige Jury, die in Friedrichshain-Kreuzberg über die Vergabe von Fördermitteln für künstlerische und soziokulturelle Projekte berät, tagte am 03. Februar 2017 unter der Leitung des Fachbereichs Kultur und Geschichte.
Die Mitglieder der spartenübergreifenden Jury sind: Jana Bäskau (Darstellende Kunst/Tanz), Nanna Heidenreich (Soziokultur), Çagla Ilk (Stadtplanung), Thomas Jonscher (Musik),
Elske Rosenfeld (Bildende Kunst), Eylem Sengezer (Literatur), Alexandra Weltz-Rombach (Film/Foto/Medien)
79 Projektanträge für 2017 wurden von der Jury geprüft und intensiv diskutiert. Den verfügbaren Fördermitteln von 85.003,31 € stand ein Antragsvolumen von 332.188,93 € gegenüber. Die Jury beschloss ihre Empfehlung zur Förderung von 23 Projekten im Geschäftsjahr 2017.
In seiner Sitzung vom 15. Februar 2017 hat sich der Ausschuss für Kultur und Bildung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg den Empfehlungen der Jury angeschlossen.

Durch die Förderung von künstlerischen und soziokulturellen Vorhaben soll dazu beigetragen werden, die kulturelle Infrastruktur und Vielfalt im Bezirk zu stärken. Einmal jährlich schreibt der Fachbereich Kultur und Geschichte die Förderung von Projekten aus den Sparten Musik, Darstellende Kunst-Tanz, Bildende Kunst, Soziokultur, Geschichte – Stadtplanung, Film-Foto-Video-Medien und Literatur aus. Dabei finden Projekte, die mit den Mitteln der Kunst soziokulturelle Themen aufgreifen besondere Berücksichtigung. Den Termin für die nächste Ausschreibung im Herbst 2017 finden Sie unter http://www.kulturamt-friedrichshain-kreuzberg.de/projektfoerderung.

Pressekontakt:
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte
Projektförderung
Telefon: 030 293 479 441
E-Mail:projektfoerderung@kulturamtfk.de