Ausstellungseröffnung „Südliche Friedrichstadt entdecken: Sehenswertes. Persönliches. Neues.“ am Donnerstag, 13.11.2014 um 18.00 Uhr, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Pressemitteilung Nr. 142/2014 vom 10.11.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Südliche Friedrichstadt entdecken: Sehenswertes. Persönliches. Neues.“ am Donnerstag, 13.11.2014 um 18.00 Uhr in das Haus der IG Metall, Alte Jakobstraße 149 laden wir Sie recht herzlich ein.

Es begrüßt Sie Herr Olivier Höbel, IG Metall-Bezirksleiter und Herr Dr. Peter Beckers, Stadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport. Musikalisch wird die Eröffnung vom Pianisten Lütker Wirsing begleitet.

In der Ausstellung können sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die Südliche Friedrichstadt begeben. Auf bemerkenswerten Fotos werden sehenswerte und versteckte Orte sichtbar gemacht. Smartphone-Fotografinnen und Fotografen aus Berlin, den Niederlanden, Russland und Großbritannien zeigen ihren unvoreingenommenen Blick von außen auf das Quartier. Im Rahmen eines Fotowettbewerbs sind über 400 Bilder entstanden, aus denen eine Jury die ausgestellten Fotos ausgewählt hat. Die Fotografen Isabelle Trénous und Ralf Brauner haben zusätzlich liebevolle Portraits und Fotos in den Geschäften der Südlichen Friedrichstadt aufgenommen, die Lust darauf machen den Kiez in seiner Vielfalt zu entdecken und einen Blick in die Schaufenster zu werfen.

Darüber hinaus werden in der Ausstellung die Ergebnisse des Kunstprojektes „Kreuzberg hockt“ von Schülerinnen und Schülern aus dem Quartier gezeigt. Das Projekt widmet sich der Frage, welche unterschiedlichen Sitzmöbel die verschiedenen Kulturen hervorbringen.

Mit der Eröffnung der Ausstellung erscheint die Imagebroschüre „Südliche Friedrichstadt entdecken“, in der sich auch die ausgestellten Fotos und Portraits wiederfinden. Die Broschüre soll dazu beitragen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner sich stärker mit ihrem Kiez identifizieren und gleichzeitig die zahlreichen Gäste und Beschäftigten einladen die Vielfalt des Quartiers zu entdecken.

Die Wirtschaftsförderung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt die Ausstellung und die Erstellung der Imagebroschüre im Rahmen einer Wirtschaftsdienlichen Maßnahme zur Stärkung der lokalen Wirtschaft. Die IG Metall fühlt sich mit der bewegten Geschichte des architektonisch bedeutenden Hauses in der Alten Jakobstraße seit jeher mit dem Quartier verbunden und stellt deshalb die Räumlichkeiten für die Ausstellung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kontakt:
Wirtschaftsförderung
Rufnummer (030)90298 – 2490
E-Mail: wifoe@ba-fk.berlin.de