Ausstellungseröffnung „Raum der Menge“ am 15. November 2013 um 16:00 Uhr in der alten feuerwache

Pressemitteilung vom 14.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Auftrag des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung
Friedrichshain-Kreuzberg eröffnen wir am
Freitag, den 15. November 2013 um 16:00 Uhr den

Raum der Menge

und laden Sie dazu herzlich ein in die

alte feuerwache
Kulturhaus Berlin-Friedrichshain
Marchlewskistr. 6 (direkt U5 – Weberwiese), Tel. 030-426 66 36
Öffnungszeiten des Raums der Menge:
15. November bis 21. Dezember 2013
Mo – Fr 10-19 Uhr
Sa 14-20 Uhr

Der Raum der Menge ist ein neuartiges öffentliches Kulturangebot: Dort
zeigen wir nur ein einziges Exponat, eine von Klaus Staeck gestaltete
Labyrinth-Armbanduhr. Diese Minimal-Ausstellung verfolgt auch nur einen
Zweck: nämlich Stunden zu sammeln – Angebotsstunden, mit denen wir unsere
Position im Leistungswettbewerb der Bezirke beim Produkt “kulturelle
Angebote (79404)” verbessern können! Wir bilden dort nämlich im Moment das
Schlusslicht.

Anhand von Schaubildern wird die schwierige Bewertung von Kulturangeboten im
Rahmen der Kosten-Leistungsrechnung erläutert und dabei aufgezeigt, wie die
Kulturämter selbst dafür sorgen, dass das Kulturbudget der Bezirke
kontinuierlich sinkt.

Im Anschluss an die Eröffnung findet gegen 16.30 Uhr eine Diskussion über
das Thema

“Wie misst man Qualität? Probleme der Kosten-Leistungs-Rechnung in der
bezirklichen Kulturarbeit” in der studiobühne „alte feuerwache“ statt.

Auf dem Podium werden diskutieren:
  • Frau Jana Borkamp (Stadträtin für Finanzen, Kultur und Weiterbildung
  • Friedrichshain-Kreuzberg, GRÜ)
  • Herr Dr. Torsten Kühne ( Stadtrat Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice Pankow, CDU)
  • Herr Wolfgang Brauer (MdA Kulturausschuss LINKE)
  • N.N. (Abgeordnetenhausfraktion der SPD, angefragt)
  • Herr Roland Thiel (Leiter Geschäftsstelle Produktkatalog der Bezirke)
  • Frau Dr. Ute Müller-Tischler (Sprecherin Produktmentorengruppe Kultur)

Moderation: Kristine Jaath (Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin).

Wir würden uns freuen, wenn Sie es einrichten können, dabei zu sein und
anschließend zu berichten. So wie es ist, kann das System der Budgetierung
der Kulturämter nicht bleiben!

Freundliche Grüße

Fachbereich Kultur und Geschichte Friedrichshain-Kreuzberg
Ansprechpartner: Martin Düspohl (Tel. 030 / 5058-5233/5),
Ellen Röhner (Tel. 030 5058-5288), Stéphane Bauer (030/90298-1454/5)