Aufsichtsrat des Liegenschaftsfonds Berlin beschließt die Rückholanträge des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg - Rettung des YAAMS und der Prinzessinnengärten wird greifbar!

Pressemitteilung vom 18.12.2012

Am Freitag, den 14. Dezember 2012 hat der Aufsichtsrat des Liegenschaftsfonds Berlin den beiden Rückholanträgen des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg zugestimmt.

Damit ist der Weg frei für die Rückübertragung des Grundstückes am Moritzplatz (gegen-wärtige Nutzung durch die „Prinzessinnen-Gärten“) und des Grundstückes An der Schil-lingbrücke / hinter Stralauer Platz 29 – 32 (ehem. „Maria-Grundstück“) aus dem Grundstücks-vermögen des Liegenschaftsfonds in die bezirkliche Zuständigkeit. Das zweite Grundstück ist als Ausweichfläche für das interkulturelle Projekt YAAM vorgesehen, wenn es spätestens in einem Jahr seine durch den Eigentümer URNOVA gekündigte Fläche verlassen muss.

Mit dieser liegenschaftspolitischen Entscheidung bekommen zwei gesamtstädtisch bedeut-same Projekte, die für den Berliner Kulturbetrieb bzw. als stadtentwicklungspolitisches Frei-raumlabor unverzichtbar geworden sind, eine verlässliche und planbare Perspektive.

Vor dem Hintergrund einer großen Unterstützung durch die Bevölkerung, Medien und Politik sowie durch das Bezirksamt wurde im Herbst diesen Jahres die Senatsfinanzverwaltung durch den Bezirksbürgermeister hinsichtlich einer Lösung für die beiden gefährdeten Projekte angesprochen. Am Ende dieser Diskussion und als Ausdruck einer veränderten Liegen¬schaftspolitik des Landes Berlin wurde auch durch den Finanzsenator Herrn Dr. Nußbaum die Zustimmung für eine Unterstützung signalisiert.

„Es ist ein richtiges Berliner Wintermärchen, dass es gelungen ist den beiden Projekten eine Zukunft zu geben“, freut sich Bezirksbürgermeister Franz Schulz. Herr Shaw von Prinzessinnen-Gärten“ sagt: “So hat der Garten eine Zukunft. Das ist ein Meilenstein für uns und hof¬fentlich richtungsweisend für einen anderen Umgang mit Liegenschaften in Berlin“.
Marco Clausen ebenfalls von den Prinzessinnen-Gärten: “Der Moritzplatz ist ein verwunschener Ort, an dem ein weiteres Märchen wahr geworden ist. Aus einer Brache ist ein Garten erwachsen, und mit der Hilfe von vielen, vielen Menschen wurde diesem urbanen Garten eine Zukunft eröffnet, die beispielhaft sein könnte für einen nachhaltigen Umgang mit den Liegenschaften dieser Stadt.”

Begeistert ist auch Herr Ortwin Rau vom YAAM: “…seit mehr als 18 Jahren haben wir darauf gewartet: YAAM hat eine Zukunft ! Wir können langfristig planen und erfüllen die Hoffnungen vieler Unterstützer!”

Das Wintermärchen wird am Donnerstag, den 21. Dezember um 16.00 auf dem Gelände der „Prinzessinnen-Gärten am Moritzplatz gefeiert. Alle die mitgeholfen haben, dass wir diesen Erfolg feiern können oder zukünftig mithelfen wollen, sind herzlich dazu eingeladen.

Franz Schulz – Bezirksbürgermeister
Ortwin Rau – Yaam
Robert Shaw und Marco Clausen – Prinzessinnen-Gärten