Einladung zur Ausstellungseröffnung „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“

Pressemitteilung vom 28.11.2008

Im Abschiebegewahrsam in Berlin – Köpenick leben zur Zeit etwa 100 Menschen.
Das Abschiebegewahrsam kann nach der Ankunft in Berlin der einzige Ort sein, den ein Flüchtling oder Migrant von Deutschland sehen wird, er kann aber auch der Endpunkt nach einem langen Aufenthalt in Deutschland sein.

Die Gründe sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sich im Abschiebegewahrsam befinden.

Die Ausstellung gibt acht Inhaftierten unterschiedlicher Nationalität die Möglichkeit, ihre persönliche Situation darzustellen. Anhand von Interviews werden die verschiedenen Aspekte der Abschiebehaft dargestellt

Der Bezirksbürgermeister Herr Dr. Schulz eröffnet die Ausstellung zum Tag der Menschenrechte und 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer

Ausstellungseröffnung

am 10. Dezember 2008
um 11:00 Uhr
in das Bezirksamt Friedrichshain – Kreuzberg
Yorckstr. 4 – 11
10961 Berlin
im 1. OG

Die Ausstellung wird bis zum 23.12.08 gezeigt und kann zu den regulären Bürozeiten besichtigt werden.

Für Nachfragen stehen Ihnen Herr Thomas (Flüchtlingsrat Berlin) Tel. 24344 5762 und Frau Reinke (Beauftragte für Integration und Migration) Tel. 90298 3133 zur Verfügung.