Jetzt Nominierungen für den Berliner Europapreis „Blauer Bär“ einreichen

08.03.2018

Europapreis Berliner Bär
Bild: Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Noch bis zum 15. April können bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Blauen Bären 2018 eingereicht werden.
Mit dem Europapreis Blauer Bär ehrt die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Berlinerinnen und Berliner, die sich in Freiwilligenarbeit und unentgeltlich für die europäische Idee und die Stärkung der europäischen Werte engagieren.

Neben der Stärkung dieses Engagements soll Angesichts eines zunehmenden antieuropäischen Populismus durch diese Würdigung auch ein deutliches Zeichen des Bekenntnisses Berlins zur europäischen Integration gesetzt werden.
Mit den Blauen Bären soll dazu beigetragen werden, das Berliner Engagement sichtbar zu machen und sich bei den Menschen „hinter den Kulissen“ zu bedanken. Mit der Ehrung ist zudem ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.000 Euro verbunden.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 9. Mai 2018, im Berliner Rathaus statt.
Es werden wieder drei Blaue Bären vergeben.

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 wird zudem ein Sonderpreis für besonderes Engagement zur Sichtbarmachung und Bewahrung des kulturellen Erbes ausgelobt.

Wer kann benannt werden und welche Voraussetzungen bestehen?
• Berlinerinnen und Berliner als Einzelpersonen oder Personengruppen.
• Das unentgeltliche Engagement dient zur Stärkung der europäischen Idee und Festigung ihrer Werte.
• Das freiwillige Engagement liegt höchstens zwei Jahre zurück.
• Es besteht kein unmittelbarer Zusammenhang mit einem politischen Amt oder Mandat.

Nähere Informationen sowie das Onlineformular für die Einreichung von Vorschlägen finden Sie hier.