Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Der Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh

Link zu: Logo der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung
Logo der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Der 2004 in Berlin verstorbene Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh vermachte den Großteil seines Erbes dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf zur Förderung von Projekten für Kinder und Jugendliche.

Eberhard Alexander-Burgh schrieb hauptsächlich Kinder- und Jugendromane und schuf die Vorlagen für über 1500 Radiosendungen, Schulfunk- und Fernsehprogramme, unter anderem zahlreiche Geschichten des TV-Sandmännchens.

Große Popularität erreichte er durch das Schlossgespenst Hui Buh, das als einzig behördlich zugelassenes Gespenst im Schloss Burgeck spukt. Die Reihe wurde als Hörspiel und als Buch ein großer Erfolg, und kam 2006 auch in die Kinos.

Die Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

zur Bildergalerie

Aus den Mitteln der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung konnte die Stadtbibliothek bereits seit 2008 einige Projekte realisieren, die allein aus dem Bibliotheksetat nicht finanzierbar gewesen wären

Flyer der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Informationen der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung zum Ausdrucken

PDF-Dokument (44.5 kB) - Stand: 2009

Die Eberhard-Alexander-Burgh-Bibliothek

Link zu: Sitzecke in der Eberhardt-Alexander-Burgh-Bibliothek
Sitzecke in der Eberhardt-Alexander-Burgh-Bibliothek Bild: Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 1. Dezember 2009 wurde die bisherige Neil-Armstrong-Bibliothek zu Ehren von Eberhard Alexander-Burgh umbenannt.

Die Bibliothek bietet neben Kinder- und Jugendbüchern auch Hörbücher und Spielfilme für Kinder auf DVD sowie Spiele anbietet und eng mit den umliegenden Grundschulen zusammenarbeitet. Für Eltern befindet sich ein kleiner Romanbestand im Aufbau.

Ein zentrales Ziel ist der Ausbau des Bereichs „Tor zum Lernen“: Lernprozesse sollen durch einen breiten Medienmix unterstützt werden, Bibliotheksunterricht und Angebote für Kitas werden weiter ausgebaut und durch zusätzliche Projekte für Kinder, Eltern und Lehrer ergänzt. Einmal wöchentlich wird ein Vorlesenachmittag angeboten. Die Realisierung dieser Ideen ist nur möglich durch die großzügige finanzielle Unterstützung aus der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung.

Zur Eberhard-Alexander-Burgh-Bibliothek

Der Eberhard-Alexander-Burgh-Preis

"Spuk auf dem Papier":

Spuk auf dem Papier – Buch

Am 26. März 2012 wurden die Preise im Gespenstergeschichten-Schreibwettbewerb “Spuk auf dem Papier”, dem Eberhard-Alexander-Burgh-Preis 2012, vergeben.

Das Buch kann in den Stadtbibliotheken in Charlottenburg-Wilmersdorf ausgeliehen oder aber hier herunterladen werden.

PDF-Dokument (571.9 kB)

Weitere Informationen zum Eberhard-Alexander-Burgh-Preis finden Sie hier.