Informationsveranstaltung zum Wildbienenschutz

Hummel
In Deutschland gibt es 45 Hummelarten
Bild: Foto von macsony (SXC)

Mehr Bienen für Berlin

Was kann jede/r Einzelne zum Schutz von Wildbienen tun

Unter diesem Motto fanden 2018 bereits erste Informationsveranstaltungen in der Gartenarbeitsschule und im Rathaus des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf statt. 2019 werden ebenfalls die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte öffentliche Flächen bestäuberfreundlich umgestalten.

Der nächste Wildbienenvortrag im Rahmen des Berliner Bestäuberprojektes „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ findet vorraussichtlich im September statt. Dr. Christian Schmid-Egger von der Deutschen Wildtier Stiftung wird aus dem faszinierenden Leben der Wildbienen berichten und Tipps geben, um Wildbienen im eigenen Garten oder auf dem Balkon zu fördern und zu unterstützen. Nach dem Vortrag können Interessierte bei einer Exkursion auf dem Gelände der Gartenarbeitsschule verschiedene Maßnahmen zur Wildbienenförderung ganz praktisch erleben. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie den Berliner Bezirken statt.

Umweltstadtrat Oliver Schruoffeneger:

Der Erhalt der biologischen Vielfalt auch für nachfolgende Generationen ist mir ein besonderes Anliegen. Bestäubende Insekten wie z.B. Wildbienen haben bei dem Erhalt der biologischen Vielfalt eine Schlüsselfunktion. Weil es in unserem Innenstadt-Bezirk nur wenige Flächen mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt gibt, haben wir uns frühzeitig um eine Teilnahme an diesem Pilotprojekt „Mehr Bienen für Berlin“ bemüht. Ich würde mich freuen, wenn wir Viele motivieren könnten auch private Flächen im Sinne des Naturschutzes umzugestalten.

Wann: Termin folgt in Kürze
Wo: Gartenarbeitsschule ‘Ilse Demme’, Dillenburger Straße 57, 14199 Berlin
Eintritt frei!
Um Anmeldung wird gebeten unter: wildbienen@dewist.de