8. Charlottenburg-Wilmersdorfer Klimatipp: Besser Bus und Bahn fahren

Zur Arbeit? Aktuelle Verbindungen auf dem Handy

Zug in einem kleinen Bahnhof im Winter
Bild: Mitifotodeposit - depositphotos.com

Wer regelmäßig zur Arbeit fährt installiert sich die App “DB Navigator” und kann sich seine Pendelstrecke auf den Startbildschirm legen. Dieses Widget zeigt immer die jeweils nächsten Verbindungen zur Arbeit oder nach Hause an, ohne dass man jedesmal Start und Ziel eingeben muß.

Dabei werden auch aktuelle Störungen und Verspätungen berücksichtigt.

Es werden auch Verbindungen mit Bus, U-Bahn und Straßenbahn angezeigt, nicht nur DB-Verkehrsmittel.

Täglich dieselbe Verbindung? Störungsalarm

Grünes Ampelmännchen
Bild: AndreaA./Depositphotos.com

Wer täglich dieselbe Verbindung nimmt kann diese im “DB Streckenagent” speichern und sich noch am Frühstückstisch statt erst am Bahnsteig über eventuelle Störungen, Verspätungen und Alternativen informieren lassen.

Morgens müde zur Arbeit? Kaffee und Brötchen vorbestellen

Berufsschüler Ernährung lernen in der Küche
Bild: Wavebreakmedia/depositphotos.com

Wer sich gern unterwegs Kaffee/Tee und Frühstück kauft – manche Shops an Bahnhöfen bieten die Online-Vorbestellung an (mit der App Pickpack), beispielsweise am Bahnhof Jungfernheide und Zoologischer Garten möglich. Noch besser ist’s natürlich, sich Getränke selber im Mehrwegbecher mitzubringen.

Rad oder Roller mitnehmen

Elektroscooter
Bild: ekostsov - Depositphotos.com

Mit dem Rad oder Roller geht’s schneller zum Bahnhof und von dort zum Ziel. Wer sein Gefährt nicht am Bahnhof stehen lassen möchte kann es auch mitnehmen.

In Berlin ist die Radmitnahme in allen Bahnen und Fähren möglich, nicht aber im Bus. Für das Rad braucht man eine extra Fahrradkarte. Wer sein Rad häufig mitnimmt kann sich auch eine Monatskarte für’s Fahrrad kaufen.

Gefaltete Falträder und gefaltete Roller gelten als Handgepäck und reisen überall kostenlos – nicht nur in der S- und U-Bahn, sogar im ICE.

Die Mitnahme von Lastenrädern ist leider nicht möglich.

Unbekanntes Ziel? Einfach die Adresse eingeben

Fussgänger, Familie auf der Straße
Bild: Rawpixel / Depositphotos.com

Was für Autofahrende im Navi üblich ist ist für ÖPNV-Reisende genauso wichtig: Adressgenaue Streckenführung. Wer nicht weiß, wie der nächste Bahnhof oder die nächste Bushaltestelle zu seinem Ziel heißt kann einfach die Adresse des Ziels in eins der Auskunftssysteme (DB: BVG VBB) eingeben und die Suche nach der geeigneten Haltestelle dem Computer überlassen. Die Auskunftssysteme zeigen auch den Fußweg von der letzten Haltestelle zum Ziel an.

Günstiger Fahren

Hohe und niedrige Zinssätze
Bild: timbrk / depositphotos.com
Es gibt einige Möglichkeiten, in Berlin günstiger unterwegs zu sein:
  • Angestellte Vielfahrer sollten sich bei Ihrem Arbeitgeber nach dem Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss erkundigen. Im Optimalfall gibt’s jederzeit freie Fahrt in ganz Berlin für unter 39 € im Monat.
  • Auch die normalen Zeitkarten sind für Vielfahrer günstiger als Einzelfahrten. Wer nur ab und an Bus und Bahn fährt kauft sich Vierfahrtenkarten und legt sich die jeweils nicht benutzten Abschnitte für die nächste Fahrt bereit.
  • Fahrkartenautomaten an DB-Bahnhöfen (aber nicht an reinen S-Bahn-Haltestellen) verkaufen Zeitkarten und Einzelfahrten in Berlin auch gegen Bezahlung mit DB-Geschenkgutscheinen. Einige Einzelhändler verkaufen in regelmäßigen Aktionen DB-Geschenkgutscheine mit Rabatt – dieser Rabatt lässt sich so auch auf Fahrkarten innerhalb Berlins anwenden.
  • Bahncard-Besitzer, die in den Tarifbereich C fahren wollen, können stattdessen eine Bahncard-rabattierte Fahrkarte bis zum ersten Halt hinter Tarifbereich C kaufen und entsprechend vorher schon aussteigen. Diese Fahrt ist dank des Bahncard-Rabatts, der erst bei Verlassen von Berlin C einsetzt, häufig günstiger als die Einzelfahrt nach Berlin C.

Auch für Reisen außerhalb Berlins und Brandenburgs lohnt sich der Preisvergleich:

  • Für längere Strecken außerhalb Berlin und Brandenburg mit zeitlicher Flexibilität lohnt sich ein Blick in den Sparpreis-Finder.
  • Wenn’s Richtung Tschechien gehen soll lohnt sich ein Blick in die Fahrkartenangebote der tschechischen Bahn. Wer sich dort ein Onlineticket kauft kann es in Deutschland ausdrucken und direkt in den Zug steigen.
  • Wer auch einen Fernbus in Betracht ziehen würde vergleicht am besten bei busliniensuche.de – findet und vergleicht auch Bahnfahrten mit der DB und Flixtrain.