Neugestaltung Preußenpark

Umgestaltung Preußenpark

Der Preußenpark in Wilmersdorf ist mit seinen 55.000 Quadratmetern Fläche und seiner charakteristischen runden Liegewiese eine der wichtigsten innerstädtischen Grünflächen des Bezirks. Bekannt ist er auch für das Angebot an thaländischem Street Food, das sich in den letzten Jahren stetig erweitert und keinen informellen Charakter mehr hat. Durch den erheblichen und wachsenden Nutzungsdruck sind Konflikte entstanden, die es aufzulösen gilt. Die Bezirksverordnetenversammlung hat sich dazu in mehreren Beschlüssen positioniert. Ziel ist ein Erhalt des Street-Food-Angebots bei gleichzeitiger Aufwertung bzw. Wiederherstellung der Erholungsfunktion des Parks.

Es braucht einerseits eine Lösung für den Betrieb eines Street-Food-Markts und andererseits eine landschaftsplanerische Lösung für die verschiedenen Nutzungsinteressen im Park-
Studierende der Technischen Universität Berlin haben im Wintersemester 2018/2019 in einem Landschaftsbau-Seminar bei Professorin Dipl.-Ing. Cordula Loidl-Reisch verschiedene Entwürfe für eine zukünftige Gestaltung erarbeitet, die im Februar 2019 in einer öffentlichen Veranstaltung und in den Ausschüssen der BVV vorgestellt wurden.

Auf Basis der Arbeiten den Studierenden werden nun die konkreten Planungen für die Neugestaltung des Parks entwickelt. Es wurde ein Landschaftsplanungsbüro beauftragt, gemeinsam mit den beiden Studierenden, die den favorisierten Entwurf erarbeitet haben, eine Gesamtplanung zu erarbeiten und dabei auch positiv bewertete Ideen der anderen Arbeiten zu berücksichtigen.

Ende 2019 wird der Entwurf öffentlich präsentiert. Nach einem anschließenden Diskussionsprozess wird in den Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung über die Ausführungsplanung entscheiden.

Ab dem Jahr 2020 soll dann in mehreren Bauabschnitten die Neugestaltung des Preußenparks in Angriff genommen werden.

Wichtig ist dabei für das Bezirksamt, dass der Park vielen unterschiedlichen Interessen und Nutzungen Platz bietet und nicht eine Verdrängung einer der NutzerInnengruppen stattfindet. Dies wird nur gelingen können, wenn die unterschiedlichen Nutzungsinteressen klare räumliche Zuordnungen erhalten, die schon durch die Gestaltung der Anlagen deutlich werden, dann aber auch durch organisatorische Betreuungen sichergestellt werden.

Durch ein Parkmanagement, das mit einer Stelle abgesichert wird, wird das Bezirksamt sicherstellen, dass es auch eine Ansprechperson mit beratendender Funktion im Park gibt, die dafür sorgt, dass die verschiedenen Nutzergruppen sich soweit an die Spielregeln und die räumlichen Zuordnungen halten, dass ein gedeihliches Miteinander möglich wird.

Weiterführende Informationen

  • Gemeinsame Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten und des Ausschusses für Umwelt, Natur- und Klimaschutz, Liegenschaften und Grünflächen am 22.5.19, zu den Entwürfen.

BVV-Beschlüsse zum Preußenpark

BVV Beschluss - Beteiligungsverfahren für ein Konzept für den Preussenpark

PDF-Dokument (62.5 kB) Dokument: BA C-W, BVV

BVV Beschluss- Gestaltung des Preussenparks als Teil der öffentlichen Beteiligung

PDF-Dokument (60.2 kB) Dokument: BA CW, BVV

BVV Beschluss- Thaiwiese mit Zukunft -gemeinsames Konzept für den Preussenpark

PDF-Dokument (75.7 kB) Dokument: BA CW, BVV

Konzept- Präsentation am 19. Februar 2019

Auswertung der Entwürfe

PDF-Dokument (243.9 kB) Dokument: BA CW, SWUP GmbH

Fotodokumentation der Veranstaltung

PDF-Dokument (588.5 kB) Dokument: BA CW, SWUP GmbH

Kommentare Ideen- und Gedankenwand

PDF-Dokument (388.2 kB) Dokument: BA CW, SWUP GmbH