Aufgaben des Jugendamtes

Das Jugendamt Charlottenburg–Wilmersdorf hält folgende Hilfen vor:

Frühe Hilfen
In Kooperation mit dem Gesundheitsamt, Haus des Säuglings , sowie im Haus der Familie und in drei Elterncafés gibt es ein breit gefächertes Angebot von Beratung, Kursen, Infrastruktur, um insbesondere alleinerziehenden Eltern die erhebliche Umstellung, die der Start ins Familienleben mit sich bringt, zu erleichtern.

Bildung und Betreuung
Charlottenburg-Wilmersdorf verfügt über 553 Tagespflegeplätze und 9.493 Kita-Plätze. Eltern können im Jugendamt einen Gutschein für die Tagesbetreuung beantragen.
42 Prozent der 0 – 3jährigen Charlottenburg-Wilmersdorfer Kinder und
91 Prozent der 3 – 6jährigen Charlottenburg-Wilmersdorfer Kinder besuchen eine Kindertagestätte oder werden in Tagespflege betreut; der weit überwiegende Teil ganztags.

Kinderschutz
- rund 39.000 Minderjährige leben in Charlottenburg-Wilmersdorf
- rund 500 Meldungen über mögliche Kinderwohlgefährdung sind 2010 eingegangen
- rund 396 Meldungen der Polizei über von häuslicher Gewalt betroffene Kinder, straffällige aber strafunmündige Kinder oder jugendliche Alkoholkonsumenten
- rund 113 Anträge bei Familiengericht hat das Jugendamt 2010 gestellt, um beispielsweise einen Anhörungstermin oder eine Einschränkung des Sorgerechts zu erwirken
- an rund 1360 Jugendgerichtsverfahren wirkt das Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf mit.

Unterstützung bei Erziehung
leistet das Jugendamt in Charlottenburg-Wilmersdorf durch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in 5 Regionalteams über den Bezirk verteilt in regelmäßigen Sprechstunden sowie nach tel. Vereinbarung und mit einer psychologischen Erziehungs- und Familienberatungsstelle.
Weitere 10 Prozent der Minderjährigen werden durch Hilfen zur Erziehung auf Antrag der Eltern oder durch Mitwirken im Familiengerichtsverfahren durch das Jugendamt unterstützt,
- in rund 951 Verfahren vor dem Familiengericht, wirkt das Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf mit rund 1300 betroffenen Kindern
- rund 2402 Hilfen zur Erziehung einschließlich Erziehungsberatung.
Darüber hinaus gibt es eine große Zahl von Beratungsgesprächen im Sozialpädagogischen Dienst, die nicht zahlenmäßig erfasst werden.
In diesem Sinne ist davon auszugehen, dass 15 bis 20 Prozent der Minderjährigen des Bezirks von diesem Angebot des Jugendamtes bzw. seiner verpflichtenden Mitwirkung profitieren. In der Regel wenden sich Eltern an das Jugendamt, aber Kinder und Jugendliche können sich auch von selbst, ggf. auch ohne Wissen der Eltern, an uns wenden.

Angebote für Jugendliche
Das Jugendamt selbst unterhält 5 Kinder- und Jugendeinrichtungen über den Bezirk verteilt und kooperiert teils auch mit erheblicher finanzieller Unterstützung mit 16 weiteren Jugendeinrichtungen in freier Trägerschaft.

Weitere Aufgaben und Leistungen des Jugendamtes
- rund 2925 Minderjährige werden vom Jugendamt als Vormund oder Beistand vertreten
- rund 2000 alleinerziehende Elternteile werden in Unterhalts- und Sorgerechtsangelegenheiten beraten.

Eltern beantragen darüber hinaus Elterngeld im Jugendamt oder bei Ausfall des Unterhaltspflichtigen Unterhaltsvorschuss für ihr Kind.

In Berlin erhalten auch körperlich und geistig behinderte Kinder ihre Leistungen der Eingliederungshilfe im Jugendamt.