Wilhelm-Stift - Spandauer Damm 62

Zielgruppen: Pflegebedürftige Senioren mit den Pflegestufen 0 bis 3+

Bildvergrößerung: Wilhelm-Stift - Spandauer Damm 62
Wilhelm-Stift - Spandauer Damm 62 Bild: Bianca Zudnick

Charakter des Hauses, besondere Angebote:

  • 16.000 m² großes Parkgelände, mit denkmalgeschütztem, sanierten Altbaubestand
  • Das Haus wurde von 1866 bis 1874 von Wilhelm Neumann als “Wilhelms Stift – Heim für hilfsbedürftige Witwen und Jungfrauen der gebildeten Stände” auf einem von Kaiser Wilhelm I. gestifteten 19.000 qm großen Areal errichtet. 1892 wurde die Anlage durch das Haus 5 von C. Bertuch erweitert. 1952-59 wurden die kriegszerstörten Häuser 1, 3, 4 und 5 wieder aufgebaut. 2005 wurde das traditionsreiche Wilhelms Stift von der ProCurand AG erworben. Sie hat die bestehenden, denkmalgeschützten Gebäude umfassend modernisiert und sie ergänzt durch ein modernes Pflegezentrum.
  • Der Neubau (die Pflegeeinrichtung) wurde im Sommer 2007 eröffnet!
  • mitten in der Stadt und doch ruhig,

Einrichtungsarchitektur (bei Heim u.ä.)

  • Plätze: 130
  • Einbettzimmer: 114
  • Zweibettzimmer: 8
  • Mehrbettzimmer: 0

Eigenanteil Heimkosten - monatlich:

Pflegestufe 0 1 2 3 3+
Einbettzimmer 2.245,95 1.712,75 2.028,39 2.165,66 2.172,76

Anzahl der Wohnungen (bei Residenzen, Seniorenwohnhäuser u.ä.):

1- und 2-Zimmer
Anzahl der Wohnungen: 130
Miete: Anfrage erbeten
Kaution: 2 Kaltmieten

Die Preise für zusätzliche Pflege- bzw. Betreuungsvereinbarungen bitte erfragen.

sonstige Informationen:

  • Als gemeinnützig anerkannt: nein
  • Innen-WC/ Bad: ja
  • Rollstuhlgerecht: ja
  • Haustiere: ja
  • Aufnahme von Paaren, einer mit / einer ohne Pflegestufe: ja
  • Probewohnen möglich: ja