Schlosshotel im Grunewald

Link zu: Schlosshotel im Grunewald, 1.3.2014, Foto: KHMM
Schlosshotel im Grunewald, 1.3.2014, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Baudenkmal
Das Haus wurde 1912-14 von Germann Bestelmeyer für den persönlichen Anwalt Kaiser Wilhelms II, Dr. Walter Graf von Pannwitz, im Stil der italienischen Renaissance als “Palais Pannwitz” errichtet. Entstanden ist eine schlossartige, repräsentative Anlage über einem z-förmigem Grundriss. 1951 wurde es von Wolfgang Gehrhus als Schloßhotel Gehrhus eröffnet. 1976 heiratete Romy Schneider hier ihren Sekretär Daniel Biasini. Nach dem Fall der Mauer kaufte Michael Zehden das Haus und ließ es 1991-94 umbauen und unter anderen von Karl Lagerfeld einrichten. Im Inneren wurde es nach dem historischen Vorbild aufwändig ausgebaut.

Link zu: Schlosshotel im Grunewald, 1.3.2014, Foto: KHMM
Schlosshotel im Grunewald, 1.3.2014, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

1994 wurde das Hotel neu eröffnet als “Schloßhotel Vier Jahreszeiten”. Danach gab es mehrere Besitzer- und Betreiberwechsel, die auch Namensänderungen zur Folge hatten: Am 1.1.1999 wurde das Haus umbenannt in “Schloßhotel Ritz-Carlton Berlin”, am 1.1.2002 “The Regent Schlosshotel Berlin”, seit 2004 “Schlosshotel im Grunewald”. Während der Fußballweltmeisterschaft im Juni/Juli 2006 war das Hotel Quartier der deutschen Nationalmannschaft. Im September 2006 kaufte die spanische Investorengruppe “Alma” das Hotel. Im Februar 2014 kaufte der Berliner Mode- und Interior-Designer Patrick Hellmann das Schlosshotel.