Hotel am Steinplatz

Link zu: weitere Informationen
Hotel am Steinplatz, 8.8.2011, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Das Jugendstilgebäude wurde 1906-1908 von August Endell, dem Architekten der Hackeschen Höfe, als hochherrschaftliches Wohnhaus mit je zwei luxuriösen Zehnzimmerwohnungen pro Etage gebaut. 1913 eröffnete Max Zellermayer in dem Haus das “Hotel am Steinplatz”. Es war ähnlich luxuriös wie das größere Adlon. Zu den Stammgästen zählten in den 1920er Jahren vor allem russische Adelige, die wegen der Oktoberrevolution aus ihrer Heimat geflohen waren, und nach dem Zweiten Weltkrieg Prominente wie Yehudi Menuhin, Romy Schneider, Heinrich Böll und Günter Grass. In den 1970er Jahren wurde das Haus zum Seniorenheim, später stand es zehn Jahre lang leer und verfiel.
Der Eigentümer, ein Geschäftsmann aus Eberswalde, ließ es seit 2010 von der Architektin Claudia Dressler restaurieren und modernisieren. Am 16.12.2013 wurde es als Fünf-Sterne-Hotel mit 85 Zimmern eröffnet, mit Spa im Dachgeschoss, einem Wintergarten im Innenhof und gehobener Gastronomie im Erdgeschoss. Am 24.1.2014 wurde das “Grand Opening” gefeiert.