GEHAG, Deutsche Wohnen AG

Link zu: GEHAG-Verwaltungssitz, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller
GEHAG-Verwaltungssitz, 6.7.2013, Foto: Raimund Müller Bild: Raimund Müller

Im April 1924 als “Gemeinnützige Heimstätten-, Spar- und Bau-Aktiengesellschaft” gegründet. Ziel war die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität der arbeitenden Bevölkerungsschicht mit geringem Einkommen. Realisiert wurden Wohnkonzepte der 20er Jahre, die den menschlichen Bedürfnissen nach Licht, Luft und Sonne gerecht wurden. Die Realisierung fortschrittlicher, bezahlbarer Wohnungen war die sozialpolitische Aufgabe. Glanzlichter der GEHAG waren 1925 die “Hufeisensiedlung” in Britz und 1926 die “Waldsiedlung Zehlendorf”, beide mit dem Architekten Bruno Taut realisiert. Sie gelten als Meilensteine in der städtebaulichen und städteräumlichen Entwicklung Berlins in den Zwanziger Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die “Gropiusstadt” das größte Projekt der GEHAG.
2009 wurde die Berliner GEHAG mit der Deutsche Wohnen AG in Frankfurt/M. zusammengeschlossen. Die Deutsche Wohnen hat ihren Sitz in Frankfurt am Main sowie die Hauptniederlassung in Berlin. Die betreut 82.200 Wohneinheiten und 1.000 Gewerbeimmobilien, davon rund 21.000 Wohnungen in Berlin.