Deutsche Bank

Bildvergrößerung: Deutsche Bank, 28.11.2014
Deutsche Bank, 28.11.2014
Bild: Bezirksamt, KHMM

1829 baute hier der Holzhändler Christian Gottlieb Friedrich ein Landhaus, das 1862 zu einer Villa umgebaut wurde, die seit 1863 der Industrielle Werner von Siemens bewohnte. 1926 verkauften die Siemens-Erben die Villa an die Firma Siemens & Halske. 1943 wurde sie bei Luftangriffen zerstört.
1966-67 baute Günter Hönow hier für die Berliner Disconto-Bank, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, ein 15-stöckiges Hochhaus. 1978 übernahm die Deutsche Bank das Verwaltungsgebäude selbst. Es gilt als Beispiel für ausgewogene Proportionen in der Architektur und ergänzt die städtebauliche Gestaltung des benachbarten Ernst-Reuter-Platzes.
Am 25.11.2014 wurde neben dem Haus der Grundstein für einen 7-stöckigen Erweiterungsbau der Deutschen Bank gelegt, in den im Herbst 2016 auf 25.000 Quadratmetern weitere 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingezogen sind.
Bauherr ist die Firma Art Invest, die Entwürfe stammen von dem Architekturbüro HPP Hentrich-Petschnigg & Partner.