Stadtautobahnüberbauung Schlangenbader Straße, "Schlange"

150912 Kiezspaziergang Wohnkomplex Schlangenbader Straße
Bild: BA CW, ML
Bildvergrößerung: "Schlange", Einfahrt vom Breitenbachplatz aus, 8.8.2006
"Schlange", Einfahrt vom Breitenbachplatz aus, 8.8.2006
Bild: Bezirksamt, KHMM

Von der landeseigenen Gesellschaft DEGEWO 1976-82 von Gerhard Heinrichs, Gerhard und Klaus Krebs als Großsiedlung mit ca. 2.200 Wohnungen direkt über der Autobahn auf fast 600 m Länge erbaut. Größter Berliner Wohnkomplex mit Terrassenhäusern und einem darüber liegenden mehrgeschossigen Wohnriegel.
Zur Überbauung einer Autobahnanlage hatte sich das Unternehmen wegen des knappen Baugrundes in der Inselstadt West-Berlin entschlossen.
Mit Errichtung dieses Prototyps wurde auch der Nachweis der technischen Durchführbarkeit erbracht; die Autobahn wird durch zwei statisch und akustisch vom übrigen Bauwerk getrennte Hohlkästen geführt.
Seit Dezember 2017 steht die Wohnanlage unter Denkmalschutz.
Hier können Sie die Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa lesen.

Link zu: "Schlange" 1981
"Schlange" 1981
Bild: Landesarchiv Berlin