Neu-Westend

Stadtteil von Charlottenburg-Wilmersdorf
Südwestlich an Westend anschließend; Bebauung ab 1913 größtenteils mit gut ausgestatteten Miets-, Reihen- und Einfamilienhäusern. Vor 1914 Errichtung von vier- bis fünfgeschossigen Mietshäusern mit Großwohnungen um Theodor-Heuss-Platz und Fürstenplatz , in den 1920er Jahren Reihenhäuser im Stil der Neuen Sachlichkeit in der Westendallee, ab 1930 und nach dem Krieg ab 1954 (Sozialer Wohnungsbau) Mietshausblöcke und Siedlungen meist durch Wohnbaugesellschaften zwischen Spandauer Damm und nördlicher Reichsstraße. 1958-60 Bau der Kirche Neu-Westend . Verkehrstechnisch im Zentrum der Steubenplatz ; an der Reichsstraße die Parkanlage des Brixplatzes (Gartendenkmal).