Kiezmenü am 30.4.2008 im Restaurant Ebert

Kezmenü am 30.04.2008 im Restaurant Ebert
Bild: Andreas Fritsch

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen begrüßte die 35 Gäste, die zum Kiezmenü gekommen waren, und Restaurantchef Ebert stellte sein Speiselokal vor. Einige hatten schon immer mal bei Ebert essen wollen und freuten sich, dass es jetzt mit dem Kiezmenü geklappt hatte.
Die Präsentation der einzelnen Gänge dauerte zwar etwas, aber das war der guten Küche geschuldet, in der alles frisch zubereitet wurde. So wurde denn auch beispielsweise auf dem Bewertungsbogen formuliert: “Der gebackene Spargel und die Crème brûlée waren ein Gedicht, und das Zanderfilet unter der Kräuterkruste einfach umwerfend.” Auch die Zusammenstellung der Vorspeise, die Salatsauce und die Qualität des Lachs wurden gelobt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer achteten auf jedes Detail. So wurde beispielsweise positiv bemerkt, dass die Erdbeeren Zimmertemperatur hatten und nicht tiefgekühlt auf den Tisch kamen, so dass sie ihren vollen Geschmack entfalten konnten. Auch die Stoffservietten wurden positiv hervorgehoben. Das Ambiente wurde insgesamt als sehr erfreulich empfunden.
Kritisch bemerkt wurde von einigen die enge Bestuhlung und vor allem, dass an der Theke geraucht wurde – und das trotz des geltenden Rauchverbots. Leider war der behindertengerechte Zugang mit Tischen und Stühlen auf der Terrasse zugestellt. Die Plätze im Restaurant Ebert sind offensichtlich so begehrt, dass der Raum für Tische und Stühle vollständig ausgenutzt wird.
Insgesamt wurde der Abend als sehr erfreulich, gemütlich und nett empfunden, “mit dem Wunsch wiederzukommen.” Auf einem Bewertungsbogen wurde resümiert: “Ein empfehlenswertes Lokal der Oberklasse” und “Ein Geheimtip in Wilmersdorf in direkter Ku’dammnähe”. Mit 1,60 lag die durchschnittliche Gesamtbewertung zwischen 1 und 2, wo das Kriterium Raucher/Nichtraucher mit 2,81 negativ zu Buch schlägt, besonders positiv die Präsentation mit 1,57.

Menü

1.
Frühingssalat mit gebackenem Spargel und hausgebeiztem Lachs

2.
Ochsenschwanz mit Gemüse in Rotwein gesotten mit Béchamelkartoffeln
oder
Zanderfilet unter einer Kräuterkruste auf Flusskrebssauce mit Meerrettich-Kartoffelpüree

3.
Crème brûlée mit Krokant und frischen Erdbeeren

Preis pro Person: 11,50 EUR

Kriterium Durchschnittsnote / (1 bis 5)
Essen: Qualität 1,69
Essen: Präsentation 1,57
Essen: Menge 1,74
Schnelligkeit 2,06
Freundlichkeit 1,69
Atmosphäre 2,25
Platzangebot 2,26
Sauberkeit / 1,62
Raucher/Nichtraucher 2,81
Zugänglichkeit 2,55
Preis/Leistung 1,70
Gesamturteil 1,60