26. Fest der Nationen

Vom 24.6. bis zum 26.6.2011 auf dem Prager Platz

Link zu: Stand aus Meseritz beim Fest der Nationen am 2.7.2010 auf dem Prager Platz, Foto: Andreas Fritsch
Stand aus Meseritz beim Fest der Nationen am 2.7.2010 auf dem Prager Platz, Foto: Andreas Fritsch Bild: Bezirksamt

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltete gemeinsam mit der Catering Company GmbH am Wochenende vom Freitag, dem 24.6. bis zum Sonntag, dem 26.6.2011 auf dem Prager Platz zum 26. Mal das Fest der Nationen: Freitag 15-23 Uhr, Samstag 11-23 Uhr und Sonntag 11-20 Uhr.
Auf der Bühne wurde Non-Stopp ein abwechslungsreiches Musik-, Tanz-, und Folklore-Programm geboten, und an vielen Ständen gab es kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk und Informationen. Auch in diesem Jahr waren wieder besonders attraktive Beiträge aus Partnerstädten und Partnerlandkreise dabei. Am Samstag gegen 22.30 Uhr schloss ein Barock-Feuerwerk den Festtag ab.

Bühnenprogramm

Freitag, 24. Juni

  • 15.00-15.40 Musikvereinigung Hoenderloo aus der Partnerstadt Apeldoorn
  • 15.50-16.00 Blaskapelle Stadtsteinach aus dem Partnerlandkreis Kulmbach
  • 16.00-16.10 Offizielle Eröffnung durch Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen
  • 16.15-17.00 Blaskapelle Stadtsteinach aus dem Partnerlandkreis Kulmbach
  • 18.00-22.00 Partytime – Rock Pop & Oldies

Samstag, 25. Juni

  • 11.00-11.45 Indeed Rockmusik aus der Partnerstadt Budapest
  • 12.00-12.45 Fan Dance – Tanzensembles aus unserer Partnerstadt Meseritz
  • 13.00-13.45 Deutsch-Polnischer Chor der Robert-Jungck-Oberschule
  • 14.00-14.45 SamulNori – Koreanische Perkussion
  • 15.00-15.45 Folkloretanzgruppe der Kroatischen Gemeinde
  • 16.00-17.00 Blaskapelle Stadtsteinach aus dem Partnerlandkreis Kulmbach
  • 18.00-20.45 Anne Bonny und die Rockpiraten – Rock´n Roll Hits der 70er, 80er und 90er Jahre
  • 20.45-22.00 Jump – Classic & Rock in Strings
  • 22.30 Barockfeuerwerk

Sonntag, 26. Juni

  • 11.00-11.45 Musikvereinigung Hoenderloo aus der Partnerstadt Apeldoorn
  • 12.00-12.20 Kinderprogramm mit Jengo Clownstheater
  • 12.30-13.00 Kinder-Super-Stars – Gewinner des Karaoke-Schulwettbewerbs
  • 13.00-15.00 Polittalk zur Berliner Wahl mit Ulli Zelle
  • 15.10-15.30 Abelina mit orientalischem Tanz
  • 15.30-16.00 Kinderprogramm mit Jengo Clownstheater
  • 16.15-17.15 Rock-Musik mit Parker´s Pack
  • 18.00-20.00 Popmusik mit Maila

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen eröffnete das Fest offiziell am Freitag, dem 24. Juni, um 16.00 Uhr. Am Samstag gegen 22.30 Uhr schloss ein Barock-Feuerwerk den Festtag ab. An vielen Ständen gab es kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk und Informationen aus aller Welt. Unter anderem präsentierten sich die Partnerschafts- und Heimatverein, und auch in diesem Jahr waren wieder besonders attraktive Beiträge aus Partnerstädten und Partnerlandkreise dabei.
Der Landkreis Kulmbach war mit seiner Kulmbacher Brauerei und einem touristischen Informationsstand vertreten, und auf der Bühne spielte die Blaskapelle der Stadt Stadtsteinach. Landrat Klaus Peter Söllner besuchte das Fest mit einer Delegation aus seinem Landkreis. Die Stadt Bad Iburg kam wieder mit einem Tourismusstand. Die polnische Partnerstadt Meseritz informierte ebenfalls an einem Stand über ihre touristischen Attraktionen, und auf der Bühne trat die Gruppe Fan Dance auf mit Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen. Vizebürgermeisterin Agnieszka Olender aus Meseritz besuchte das Fest. Der V. Bezirk von Budapest war mit der Rockband Indeed vertreten. Aus Apeldoorn kam die Musikvereinigung Hoenderloo.
Der Weltladen A Janela informierte an einem Stand über seine Fairtrade-Kampagne, nachdem Charlottenburg am 9. Juni den Titel Fairtrade Town erhalten hat.
Am 18. September wird in Berlin gewählt, und zwar sowohl das Abgeordnetenhaus als auch die Bezirksverordnetenversammlungen. Deshalb durfte in diesem Jahr auch die Politik nicht fehlen. Der bekannte RBB-Fernsehreporter Ulli Zelle moderierte am Sonntag zwei Talkrunden: Von 13 bis 14 Uhr stellten sich die Spitzenkandidatinnen und –kandidaten des Bezirks vor und diskutierten über ihre Pläne für Charlottenburg-Wilmersdorf: Reinhard Naumann (SPD), Klaus-Dieter Gröhler (CDU), Elfi Jantzen (Bündnis 90/Die Grünen) und Vertreter der FDP und der Linken. Von 14 bis 15 Uhr übernahmen dann die Kandidatinnen und Kandidaten für das Abgeordnetenhaus die Mikrofone und diskutierten über die wichtigsten Berliner Themen: Franziska Becker (SPD), Stefan Evers (CDU), Nicole Ludwig (Bündnis 90/Die Grünen), Christoph Meyer (FDP) und ein Vertreter der Linken.
Eine besondere Attraktion war in diesem Jahr die kirgisische Jurte. Die Botschaft Kirgisistans, die sich nur wenige Meter vom Rathaus Charlottenburg entfernt befindet, brachte sie zum Prager Platz und bot Informationen und Kulinarisches aus ihrem Land. Der Erlös war für ein Waisenhaus in Kirgisistan bestimmt.
Auch die Reserviestenkarmeradschaft RK 04 Wilmersdorf/City und Soldaten der 5. Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung, mit denen der Bezirk seit 1998/99 Partnerschaften pflegt, waren wieder dabei und verkauften Erbsensuppe für einen guten Zweck.
Aus dem Bezirksamt waren unter anderem das Bürgeramt, das Ordnungsamt und der Migrantenbeauftragte mit Informationen und Gesprächspartnern vertreten.
Auch das Pangea-Haus beteiligte sich auch in diesem Jahr am Fest der Nationen und öffnete ganz in der Nähe des Prager Platzes, in der Trautenaustraße 5, seine Türen. Die 14 Vereine und Organisationen des Hauses stellten sich am Samstag dem 25. Juni, von 10 bis 18 Uhr vor mit Musik und Tanz, Kinderspielen, kulinarischen Köstlichkeiten, Kunsthandwerk und vielen Informationen. Aurum Pflegedienst Brandenburg, AWO Landesverband e.V., Baumann Bildung Qualifizierung (BBQ), Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (BDB), Bildungswerk in Kreuzberg GmbH (BWK), Persischer Kulturverein Dehkhoda, Bildung trifft Entwicklung (BtE)/ Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Iran TV und Radio (IRTV), Webdesign IT-Ferdosi, Integrationswerk Respekt e.V., Soziale Organisation für Lateinamerika e.V. (SOL), Sudanesisch Deutscher Kulturverein Sudanclub e. V., Zentral Verband der Ukrainer in Deutschland e.V. (ZVUD).