Haus am Lietzensee (ehem. Nachbarschaftshaus am Lietzensee)

ehem. Nachbarschaftshaus am Lietzensee, Foto: KHMM
ehem. Nachbarschaftshaus am Lietzensee, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Das an der Westseite des Lietzensees gelegene Haus an der Herbartstraße 25 wird zurzeit umfänglich saniert und ist deshalb seit Beginn des Jahres geschlossen.

In dem Haus war 25 Jahre lang die größte bezirkliche Seniorenfreizeitstätte Charlottenburgs untergebracht. 1991 wurde das Modellprojekt als Nachbarschaftshaus und Seniorenzentrum in kommunaler Trägerschaft in Kooperation mit einem freien Träger eröffnet. Die ehemalige Seniorenfreizeitstätte wurde mit breit gestreuter bezirkspolitischer Beteiligung und Unterstützung konzeptionell umstrukturiert. Ende 1996 übertrug das Bezirksamt Charlottenburg die Freizeitstätte an das Max-Bürger-Zentrum. Ab dem Jahr 2002 war sie dann Teil der Vivantes GmbH.

In der Zeit von 2005-2017 diente es zunächst als Stadtteilzentrum, dann als Nachbarschaftshaus und stand in dieser Zeit in Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins.

Jetzt wird das Haus auf einen aktuellen technischen Stand gebracht, eine aufwändige Maßnahme, für die das Bezirksamt Geld bereitgestellt hat.

Läuft alles wie geplant, kann das Haus noch vor Ende diesen Jahres (2018) in Betrieb genommen werden und wieder Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk und darüber hinaus sein.

Der Bezirk sucht aktuell (bis 10.8.2018) einen Träger, der das Haus übernimmt und mit sozialkulturellen Angeboten für Jung und Alt füllt.
Nach Abschluss und Auswertung des öffentlichen Interessenbekundungsverfahrens, im Rahmen dessen sich interessierte Trägerinnen und Träger mit ihren Konzepten um die Übernahme des Hauses bewerben können, wird es, so ist die Hoffnung des Bezirks, einen guten Start in die Zukunft des traditionsreichen Hauses geben..