Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Link zu: Ernst-Reuter-Haus, Dienstsitz des BBR in Berlin
Ernst-Reuter-Haus, Dienstsitz des BBR in Berlin. 2014. Foto: BBR / Monika Fielitz
Bild: BBR

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Mit nahezu 1.300 Beschäftigten, davon rund 875 in Berlin und rund 425 in Bonn (Hauptsitz), betreut das BBR wichtige Bundesbauten und begleitet ressortbezogene Forschungsvorhaben.

Zu den Kernaufgaben des BBR zählt die Betreuung von Bundesbauprojekten der Bundesrepublik Deutschland in Berlin, Bonn und im Ausland. Dazu zählen Bauten für die Verfassungsorgane ebenso wie für oberste Bundesbehörden, Kultur- und Forschungseinrichtungen. Das zum BBR gehörende Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) berät die Bundesregierung zudem bei Aufgaben des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens sowie der Stadt- und Raumentwicklung.
Darüber hinaus richtet das BBR als Bauherrenvertreter des Bundes Kunst-am-Bau-Wettbewerbe aus und führt die Verfahren zur Vergabe des Deutschen Architekturpreises, des Deutschen Ingenieurbaupreises und des Hochschulbaupreises durch.