Feuerwache Charlottenburg-Nord

Bildvergrößerung: Feuerwache Charlottenburg-Nord, davor die Stahlskulptur, 7.8.2007, Foto: KHMM
Feuerwache Charlottenburg-Nord, davor die Stahlskulptur, 7.8.2007, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Von 1963 bis 1968 wurden auf dem 47.500 qm großen Gelände in mehreren Bauabschnitten in Stahlbetonsketlettbauweise die Hauptfeuerwache und die Direktionsgebäude der Feuerwehrbranddirektion von West-Berlin gebaut, außerdem wurden hier die Feuerwehrleitstelle, die Zentralwerkstatt, der Technische Dienst und die Zentralbekleidungskammer eingerichtet. Ein 20 Meter hoher Übungsturm dient dem Training unterschiedlicher Feuerwehrmaßnahmen wie Klettern, Abseilen und Springen. Nach der Wiedervereinigung Berlins wurde der Sitz der Hauptfeuerwache Berlin und der Feuerwehrbranddirektion in die Voltairestraße 2 in Mitte verlegt. Seither ist in der Feuerwache Charlottenburg-Nord der Sitz der Feuerwehr-Direktion West, zuständig für die Bezirke Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf.
Vor dem Gebäude steht seit 1967 die Stahlskulptur des japanischen Künstlers Joshikuni Iida.
.