Bonbonniere, Cinema Berlin, Hollywood, ehem. Kino

Am 5.11.1954 wurde das von Walter Labes errichtete Kino mit 424 Plätzen im neuen ECO-Haus im Erdgeschoss in einer Ladenpassage eröffnet. Auf dem vorgezogenen Vordach leuchtete der geschwungene Namenszug des Lichtspieltheaters.
Im Unterschied zu den Kinos in der Umgebung, die nur deutsche Premierenfilme zeigten, spezialisierte sich das Bonbonniere auf US-amerikanische Filme . In den 1970er Jahren, als die Besucherzahlen der Filmtheater drastisch zurückgingen, wurde das Haus vorübergehend als Pornokino betrieben. 1977/78 begann das Filmtheater unter dem Namen “Cinema Berlin” wieder als Programmkino zu spielen, das vorwiegend Erstaufführungen zeigte. Später wurde es als “Hollywood” fortgeführt. Nach einem Umbau verfügte es seit 1993 über einen im angrenzenden Laden eingerichteten zweiten Saal. Mitte August 2003 stellte das Kino den Spielbetrieb ein.