Stachelschweine - Berliner Literarisches Kabarett GmbH

Das älteste literarische Kabarett Berlins und zweitälteste Kabarett Deutschlands wurde 1949 von Rolf Ulrich in dem Jazzkeller “Badewanne” in der Nürnberger Straße gegründet. Den Namen fand Gründungsmitglied Dieter Thierryin Anlehnung an eine Zeitschrift der 1920er Jahre ‘Das Stachelschwein’. Zum Ensemble gehörten Günter Pfitzmann, Wolfgang Gruner und Achim Strietzel. 1950 zogen die Stachelschweine um in den “Burgkeller” am Kurfürstendamm, 1954 in die “Ewige Lampe” in der Rankestraße, 1965 schließlich in das neu errichtete Europa-Center am Breitscheidplatz . Bei den Stachelschweinen trat auch Wolfgang Neuss auf. Herausragender Star war bis zu seinem Tod 2002 Wolfgang Gruner. 2012 übernahm Matthias Kitter die künstlerische Leitung. Zum Ensemble gehören Holger Güttersberger, Detlef Neuhaus, Kristin Wolf und Birgit Edenharter.