Stolpersteine Wilmersdorfer Straße 102/103

Bildvergrößerung: Hauseingang Wilmersdorfer Str. 102-103, 18.10.2011
Hauseingang Wilmersdorfer Str. 102-103, 18.10.2011
Bild: BA CW, Held

Diese Stolpersteine wurden von einer Hausbewohnerin, Eva Karen Noetzel (Berlin), gespendet und am 17.03.2011 verlegt.

Link zu: Stolperstein Fritz Blumenthal, 18.10.2011
Stolperstein Fritz Blumenthal, 18.10.2011
Bild: BA CW, Held

HIER WOHNTE
FRITZ BLUMENTHAL
JG. 1882
DEPORTIERT 26.2.1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ

Fritz Blumenthal ist am 23. Oktober 1882 in Berlin geboren. Unter der Anschrift Wilmersdorfer Straße 102/103, mit der Fritz Blumenthal 1939 gemeldet war, stand im Adressbuch der Getreidegroßhändler Th. Blumenthal.
Ein Theodor Blumenthal, am 13. August 1874 in Berlin geboren, der allerdings im Stadtteil Prenzlauer Berg wohnte, könnte ein älterer Bruder gewesen sein. Er hatte eine 1901 gegründete, 1940 liquidierte Bank und Getreidekommission mit der Adresse Wilmersdorfer Straße 102/103 und wurde am 4. Juli 1942 nach Lodz/Litzmannstadt deportiert.

Link zu: Stolperstein Martha Blumenthal, 18.10.2011
Stolperstein Martha Blumenthal, 18.10.2011
Bild: BA CW, Held

HIER WOHNTE
MARTHA BLUMENTHAL
GEB. PLAUT
JG. 1891
DEPORTIERT 26.2.1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ

Martha Blumenthal geb. Plaut ist am 4. Juli 1891 in Merseburg (Sachsen) geboren. Sie war die Ehefrau von Fritz Blumenthal und wohnte zusammen mit ihrer Schwester Lucie, die von Wittenberge nach Berlin zog.

Das Ehepaar Blumenthal musste 1943 kurz vor der Deportation zwangsweise in die Mommsenstraße 52 umziehen. Sodann wurden beide in das Sammellager Große Hamburger Straße 26, ein ehemaliges jüdisches Altersheim, geschafft. Am 26. Februar 1943 wurden sie in einen Zug der Reichsbahn gepfercht und nach Auschwitz deportiert. Dort sind sie ermordet worden.

Link zu: Stolperstein Lucie Kreide, Foto: J. Held, 18.10.2011
Stolperstein Lucie Kreide, Foto: J. Held, 18.10.2011
Bild: BA CW, Held

HIER WOHNTE
LUCIE KREIDE
GEB. PLAUT
JG. 1894
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
FLUCHT IN DEN TOD
27.7.1942

Lucie Kreide geb. Plaut ist am 9. August 1894 in Merseburg (Sachsen) geboren, sie wohnte zunächst in Wittenberge, später zog sie zu ihrer drei Jahre älteren Schwester Martha Blumenthal nach Berlin. Lucie Kreide wohnte also in der Wilmersdorfer Straße 102/103. Dem Schicksal der Schwester, die mit ihrem Ehemann am 26. Februar 1943nach Auschwitz deportiert wurde, entzog sie sich durch einen Freitod. Schon vorher, als sie mit ihrem Abtransport rechnen musste, beging sie am 27. Juli 1942 Selbstmord.