Stolpersteine Windscheidstraße 8

Bildvergrößerung: Hausansicht Windscheidstr. 8
Hausansicht Windscheidstr. 8
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Diese Stolpersteine wurden am 20.09.2010 verlegt.

Link zu: Stolperstein für Paul Pincus
Stolperstein für Paul Pincus
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
PAUL PINCUS
JG. 1886
DEPORTIERT 27.11.1941
RIGA
ERMORDET 30.11.1941

Paul Pincus wurde am 5. August 1886 in Magdeburg geboren. Im Berliner Adressbuch war er mit der Anschrift Windscheidstraße 8 als Vertreter eingetragen.
Mit seiner Ehefrau Gertrud Pincus musste er sich in der Sammelstelle Levetzowstraße, einer ehemaligen Synagoge, zum Abtransport registrieren lassen. Er wurde am 27. November 1941 nach Riga deportiert und dort am 30. November 1941 ermordet. Als Todesort wird im Bundesarchiv Riga-Rumbula angegeben.

Link zu: Stolperstein für Gertrud Pincus
Stolperstein für Gertrud Pincus
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
GERTRUD PINCUS
GEB. KAPAUNER
JG. 1890
DEPORTIERT 27.11.1941
RIGA
ERMORDET 30.11.1941

Gertrud Pincus geb. Kapauner wurde am 27. April 1890 in Glatz (Schlesien) geboren. Als Wohnort gibt das Bundesarchiv neben Charlottenburg auch den Berliner Bezirk Tiergarten an.
Sie wurde am 27. November 1941 wie ihr Ehemann Paul nach Riga deportiert und dort am 30. November 1941 ermordet. Als Todesort des Ehepaars kommt die Umgebung von Riga in Frage, wo alle aus Deutschland kommenden Juden erschossen worden sind.

Link zu: Stolperstein für Eva Rohr
Stolperstein für Eva Rohr
Bild: Wolfgang Knoll

HIER WOHNTE
EVA ROHR
JG. 1914
VOR DEPORTATION
FLUCHT IN DEN TOD
12.04.1943

Eva Rohr wurde am 23. Februar 1914 in dem Dorf Schlagenthin bei Jerichow (heute Sachsen-Anhalt/Brandenburg) geboren. Sie war Untermieterin bei Paul und Gertrud Pincus und wählte, weil sie mit ihrer Deportation rechnen musste, im Alter von nicht einmal 30 Jahren am 12. April 1943 den Freitod.

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf.
Quellen: Akten