Stolperstein Brixplatz 6

Bildvergrößerung: Hausansicht Brixplatz 6
Hausansicht Brixplatz 6
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Dieser Stolperstein wurde am 11.12.2007 verlegt. Der heutige Brixplatz in der Nähe der Westendallee hieß bis 1947 Sachsenplatz und wurde dann nach dem 1943 gestorbenen Stadtplaner Josef Brix umbenannt, der auch Prorektor der Technischen Hochschule Charlottenburg gewesen war.

Link zu: Stolperstein Martin Hahn
Stolperstein Martin Hahn
Bild: Sara Götz, BA

HIER WOHNTE
MARTIN HAHN
JG. 1892
VOR DEPORTATION
FLUCHT IN DEN TOD
24.10.1941

Martin Hahn ist am 23. Oktober 1892 in Breslau geboren. Er war Kaufmann – unter dieser Bezeichnung ließ er sich jedenfalls noch 1940 in das Adressbuch eintragen. Er zog in das frisch erbaute Haus am Sachsenplatz 5 ein. Der Stolperstein liegt allerdings vor der Hausnummer 6.

Am 24. Oktober 1941, einen Tag nach seinem 59. Geburtstag, beging Martin Hahn Selbstmord. Er wusste, dass seine Deportation bevorstand.

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf