Stolpersteine Waitzstraße 10

Bildvergrößerung: Waitzstr. 10
Waitzstr. 10
Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka

Diese Stolpersteine wurden am 11.12.2006 verlegt.

Link zu: Stolperstein für Moritz Buchdahl
Stolperstein für Moritz Buchdahl
Bild: Sara Götz, BA

HIER WOHNTE
MORITZ BUCHDAHL
JG. 1882
DEPORTIERT 1941
KAUNAS
ERMORDET 25.11.1941

Moritz Buchdahl ist am 29. November 1882 in Lichtenau (Westfalen) geboren. In Berlin, wo er Martha Hirsch kennen lernte und heiratete, leitete er nach Angaben eines Verwandten ein „Ladengeschäft“, die Branche nannte er aber nicht, Buchdahl war als Kaufmann in der Waitzstraße 10 gemeldet. Zusammen hatten sie eine Tochter Inge. Am 17. November 1941 wurden alle drei nach Kowno (Kaunas) deportiert und dort am 25. November 1941 ermordet.

Ein Neffe, Kurt Shlomo Bukhdal, veröffentlichte ein „Gedenkblatt“, das auf Hebräisch geschrieben war und keine genaueren Angaben enthielt.

Link zu: Stolperstein für Martha Buchdahl
Stolperstein für Martha Buchdahl
Bild: Sara Götz, BA

HIER WOHNTE
MARTHA BUCHDAHL
GEB. HIRSCH
JG. 1895
DEPORTIERT 1941
KAUNAS
ERMORDET 25.11.1941

Martha Buchdahl geb. Hirsch ist am 17. Oktober 1895 in Berlin geboren. Mit ihrem Ehemann Moritz, mit dem sie 1926 die Tochter Inge bekam wurde sie am 17. November nach Kowno (Kaunas) deportiert und dort einige Tage später im Fort III erschossen.

Ein Verwandter gab in Jerusalem ein „Gedenkblatt“ ab, das aber keine genaueren Angaben enthielt.

Link zu: Stolperstein für Inge Buchdahl
Stolperstein für Inge Buchdahl
Bild: Sara Götz, BA

HIER WOHNTE
INGE BUCHDAHL
JG. 1926
DEPORTIERT 1941
KAUNAS
ERMORDET 25.11.1941

Inge Buchdahl ist am 10. Juni 1926 in Berlin geboren. Sie war die Tochter von Moritz und Martha Buchdahl. Nachdem Inge als junge Jüdin nicht mehr zur Schule gehen durfte und für andere Tätigkeiten gesperrt war, erging es ihr wie vielen in ihrer Altersgruppe, wenn sie nicht mit einem Kindertransport nach England entkamen: Sie wurde als 14-jähriges Mädchen mit ihren Eltern am 17. November nach Kowno (Kaunas) deportiert und dort am 25. November 1941 ermordet. Ein für Inge Buchdahl bei der Gedenkstätte Yad Vashem eingereichtes Gedenkblatt enthält über sie keine näheren Angaben.

In der Waitzstraße 10 wohnten auch Rosa Korelstein geb. Rosenfeld, geboren am 25. August 1890 in Berlin, deportiert am 19. Januar 1942 nach Riga, und Jenny Liebler geb. Meirowki, geboren am 9. März 1876 in Guttstadt (Ostpreußen), deportiert 42 am 2. April 1942 Ghetto Warschau.